Offenburger FV – 1. SV Mörsch 3:0

OFV mit klarem Heimsieg nach der Winterpause

Der Tabellendritte Offenburger FV kam nach der Winterpause gegen den SV Mörsch gut aus den Startlöchern. Mit einem verdienten 3:0-Erfolg gegen den 1. SV Mörsch legten die Kicker von der Badstraße vor einer Minuskulisse den Grundstein für eine erfolgreiche Rückrunde. Offenburg das ohne die Routiniers Nico Schlieter (Grippe) und Fabian Herrmann (Rippenbruch) begann, hatte die Partie jederzeit im Griff. Mörsch das vom ehemaligen Offenburger Patrick Anstett trainiert wird, kam kaum einmal gefährlich vor das Offenburger Tor.

Kurz vor dem 1:0 hatte Offenburg die Chance zum 1:0. Den anschließenden Eckball versenkte Louis Beiser-Biegert per Kopf zur Führung. Danach bestimmte weiterhin der OFV das Geschehen. Ball und Gegner im Griff kreierten die Hausherren einen Angriff nach dem anderen. Mörsch indes überwiegend mit Abwehraufgaben beschäftigt kam selten zu Entlastungsangriffen. Die Abwehr der Hausherren stand sicher und ließ dem Gegner nur wenig Spielraum. Dadurch kam Mörsch nie zu gefährlichen Kontern.
Nach dem Wechsel begann der OFV da, wo er in der ersten Hälfte aufgehört hatte. Mit Angriffsfussball. Einen schnell ausgeführten Freistoß, versenkte Kapitän Marco Petereit aus rund 15 Metern in den Winkel – ein richtiges Traumtor. Den Schlusspunkt in einer einseitig geführten Partie setzte Einwechselspieler Elias Matthäi per Kopf zum 3:0 für den Favoriten.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.