Offenburger FV – FC Denzlingen 3:2

OFV sichert sich die Herbstmeisterschaft

Luca Kehl (links) und Jonas Pies (rechts) ließen im Topspiel gegen Verfolger FC Denzlingen beim Heimsieg nichts anbrennen. Foto: jörg

Der Offenburger sicherte sich am Samstag im Heimspiel gegen den bislang härtesten Verfolger FC Denzlingen die Herbstmeisterschaft. Allerdings brauchte die Pfahler-Elf bis sie auf Betriebstemperatur kam. Denzlingen störte früh und wollte dem Gegner wenig Spielraum bieten. Offenburg tat sich in dieser Phase schwer, auf dem tiefen und rutschigen Geläuf einen konstruktiven Spielaufbau aufzubauen. Dennoch in der vierten Minute fast das 1:0, aber Samuel Geiler legte sich das Leder zu weit vor, sodass Gästekeeper Dominik Bergdorf klären konnte. In der 26. Minute dann die Führung des OFV.

Einen scheinbar harmlosen Kopfball von Fabio Kinast ließ Bergdorf nach vorne prallen und Marco Petereit bedankte sich mit dem 1:0. Fast eine Kopie des ersten Treffers war das 2:0. Einen Freistoß aus rund 30 Metern, jeder im weiten Rund denkt, die hat der Gästekeeper und wieder klatscht er noch vorn und Simon Leopold haut das Geschenk zum 2:0 in die Maschen.

Der Stachel bei der Elf um Milorad Pilipovic saß tief. Pilipovic nahm zur Pause Bergdorf aus dem Kasten und für ihn kam Gabriel Topka zwischen die Pfosten. In der 65. passte Fabio Kinast zu kurz zurück und der Gast verkürzte durch Maurice von Winkler auf 1:2 aus Sicht des FCD. OFV-Kapitän Marco Petereit stellte jedoch nach einem langen Abschlag von Schlussmann Jonas Witt und einem Pass von Samuel Geiler den alten Abstand wieder her.

In der Nachspielzeit noch per Strafstoß der 2:3 Anschlusstreffer durch Gästespieler Nikolas Garcia Stein. Dennoch reichte der Sieg zur viel umjubelten Herbstmeisterschaft des OFV.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.