Offenburger FV – FC Waldkirch 5:3

Offenburg mit Schützenfest zu Hause gegen Waldkirch

Es gab jede Menge Tore im gestrigen Heimspiel des Offenburger FV (rotes Trikot). Und es hätten durchaus auch noch mehr fallen können. Foto: fis

Offenburg (fis). Schützenfest im Offenburger Karl-Heitz-Stadion. Mit 5:3 (4:1) siegten die Schützlinge um Trainer Florian Kneuker gegen Kellerkind FC Waldkirch hochverdient. Das Spiel hätte durchaus auch 10:3 für den Offenburger FV ausgehen können.
Denn ab der 70. hatten die Hausherren Chancen die auf keine Kuhhaut gingen. Da hätten sich die Offenburger richtig für das Duell kommende Woche beim Tabellenzweiten Freiburger FC einschießen können „Da gingen wir phasenweise schon fahrlässig mit den Chancen um“ klagte nach der Partie Trainer Florian Kneuker. Zumindest die Revanche hat geklappt vor heimischer Kulisse. Fabian Herrmann brachte seine Farben in Führung.
Die Freude währte jedoch nur kurz. Denn die Elztäler konnten ausgleichen. Es ging Schlag auf Schlag in Offenburg. Dimitrios Tsolakis brachte seine Farben mit dem 2:1 wieder in Front. Und auch das 3:1 ließ nicht lange auf sich warten. Noch vor der Pause die Vorentscheidung als Samuel Geiler zum 4:1 ins Schwarze traf. Ein Schützenfest bahnte sich an.
Nach dem Wechsel der Offenburger FV weiter im Vorwärtsgang. Zwar konnte Waldkirch zwischendurch auf 2:5 verkürzen, aber Stefano Anzaldi stellte mit dem 5:2 den alten Abstand wider her. Das 3:5 der Gäste in der Schlussphase war da nur noch statistischer Natur.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.