Offenburger FV – Neckarsulmer Sport Union

Nach Abwehrfehler: warten auf zweiten Heimsieg

Offenburger FV – Neckarsulmer Sport Union 2:2

2016_kw40_ofv

Die Neckarsulmer Sport Union (blaues Trikot) machte phasenweise mächtig Druck im Strafraum des Offenburger FV. Foto: fis

Offenburg (fis). Oberliganeuling Offenburger FV wartet weiter auf den zweiten Heimsieg. Im Aufsteigerduell gegen Neckarsulm mussten sich die Lerandy Schützlinge mit einem 2:2 (2:1) begnügen. Dabei begann die Partie vor rund 504 Zuschauern im Offenburger Karl Heitz-Stadion so richtig nach dem Geschmack der heimischen Fans. In der zweiten Minute wühlte sich Kapitän Marco Petereit im Strafraum durch und traf trocken zum 1:0. Danach nahmen aber nicht die Hausherren sondern mit fortlaufender Spieldauer der Gast das Heft in die Hand. Aufregung dagegen nach 20. Minuten als Kevin Feger und Gästespieler Philipp Seybold mit den Köpfen zusammenkrachten und mit blutenden Kopfwunden mit dem Rettungswagen abgeholt werden mussten. Offenburg war an diesem Samstag leicht zu überspielen. Marcel Gerstle marschierte von der Mittellinie munter drauf los,  bediente Martin Hess und der setzte das Leder aus halblinker Position zum Ausgleich in die Maschen. Danach Glück für Offenburg, da Gerstle und Hess beste Möglichkeiten liegen ließen. Vor dem Wechsel aus heiterem Himmel das 2:1, als Fabian Spiegler das Leder gefühlvoll ins Gästetor zauberte. Doch kaum aus der Pause ein weiterer Lapsus in der OFV-Hintermannschaft. Rückpass zum Tormann – Hess läuft dazwischen und so stand es plötzlich 2:2. Zwei Gegentore die sich die Hausherren an das eigene Revers heften mussten.  Dennoch konnte der OFV mit dem Remis zufrieden sein, denn Neckarsulm war jederzeit gefährlich und hielt auch spielerisch das Limit in dieser Partie hoch.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.