Bezirkspokal: VfR Willstätt – SV Münchweier

Der VfR Willstätt erreicht das Viertelfinale des Rothaus Bezirkspokal

VfR Willstätt – SV Münchweier 3:1

Der VfR Willstätt schlägt den SV Münchweier im Pokal-Achtelfinale mit 3:1 und steht somit im Viertelfinale des Bezirkspokals. Das Spiel am Mittwochabend fand aufgrund der späten Ansetzung auf dem zweiten Platz des Stadion im Rosengarten statt. Beide Mannschaften fanden nicht wirklich ins Spiel, was

Der Willstätter Arda Giragos zeigte an diesem Tag ein starkes Spiel. Er bereitete die ersten beiden Tore vor und erzielte den dritten Treffer selbst. In dieser Szene setzte sich Giragos gegen die beiden Münchweirer Patrick Burger (7) und Markus Speier (12) durch. Foto: kbr

Der Willstätter Arda Giragos zeigte an diesem Tag ein starkes Spiel. Er bereitete die ersten beiden Tore vor und erzielte den dritten Treffer selbst. In dieser Szene setzte sich Giragos gegen die beiden Münchweirer Patrick Burger (7) und Markus Speier (12) durch. Foto: kbr

an der Anzahl der vielen Abstimmungsfehler und Ungenauigkeiten zu sehen war. Sinnbildlich fiel auch das 1:0 durch Andreas Zapf in der 19. Spielminute für den SV Münchweier nach einem sehenswerten Volleyschuss aus knapp 30 Metern, welcher unhaltbar für Rudi Kanz links oben einschlug, aus dem Nichts. Der VfR war nun gefordert, um nicht der dritte Bezirksligist auf der Liste der geschlagenen Mannschaften des SV Münchweier zu sein. Die Mannschaft von Asbet Asa versuchte den Druck zu erhöhen, was sich nun allerdings gegen die sehr tief stehenden Gäste als schwierig erwies. Arda Giragos zog in der 29. Minute von rechts nach innen, schoss allerdings knapp über das Tor. Als die Gäste in der 37. Minute den Ball in der Vorwärtsbewegung verloren, fand Giragos die Lücke auf den links gestarteten Yannick Assenmacher, der den Ball am Torhüter vorbei ins Tor beförderte. Auf der anderen Seite hatte der Münchweier Spielertrainer Marco Spitzer vor der Halbzeit Pech, dass ein Freistoß knapp am Tor vorbei ging.
In der zweiten Halbzeit bekam der VfR Willstätt das Spiel unter Kontrolle, weshalb sich die Angriffe des SV Münchweier auf Konter und Standardsituationen beschränken sollten. Es folgten viele Angriffsversuche des VfR, die bis zur 70. Minute allerdings in der dicht gestaffelten Abwehr hängen blieben. Dann jedoch fand erneut Arda Giragos eine kleine Lücke – und spielte einen starken Ball hinter die Abwehr auf den derzeit treffsicheren Elyes Bounatouf. Dieser ließ sich die Chance nicht nehmen und traf zum 2:1. Wettbewerbsübergreifend war dies bereits sein neunter Treffer.
Die Gäste brauchten nun ein Tor, um zumindest die Verlängerung zu erzwingen. Der VfR stand jedoch sicher in der Abwehr und bot keine Chancen an. Spätestens als der eingewechselte Mohamed Adda nach einem Ballgewinn in der 86. Spielminute an der Mittellinie nur durch ein Foul von Andreas Zapf gestoppt werden konnte und dies einen Platzverweis zur Folge hatte, war das Spiel entschieden. Zu guter Letzt traf der an diesem Tage überragende Arda Giragos noch in der Schlussminute mit einem schönen Distanzschuss zum 3:1 Endstand für den VfR Willstätt.

 

 

Foto/Text: Kenneth Brezinka, VfR Willstätt

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.