SC Durbachtal – FC Auggen 0:3

Drei Gastgeschenke brachten dem SCD die Heimniederlage

Der Spielführer Johannes Wirth (rechts) konnte sich gegen die Konkurrenz behaupten.
Foto: jörg

Nach dem Punktgewinn in Weil und dem ersten Heimsieg gegen Donaueschingen, gingen die Durbachtäler optimistisch in das zweite Heimspiel gegen Ligakonkurrent FC Auggen. Doch bereits nach vier Minuten die kalte Dusche für den Sportclub. Niklas Decker wollte einen recht harmlosen Ball von Batian Bischoff klären und fälschte das Leder ins eigene Netz ab. Nach einer kurzen Verschnaufpause kamen die Gastgeber besser ins Spiel. Zwingende Chancen blieben aber zunächst Mangelware. Die Mannschaft um das Trainergespann Bruch/Eckert hatte zwar mehr Ballbesitz, aber der FC Auggen war blitzschnell im Umschaltspiel. Die Abwehr der Hausherren wackelte gerade wenn die Gäste das Spielgerät laufen ließen. Noch vor dem Wechsel der nächste Nadelstich der Gäste. Wieder half der SC kräftig mit. Uneinigkeit zwischen Decker und Hannes Gütle und Gästespieler Ebrima Sowe Musu Jaitah war beim 2:0 der große Nutznießer. Auggen verwaltete in Abschnitt zwei den Vorsprung und wartete auf seine Chance. Und wieder servierten die Hausherren dem FC Auggen die Chance auf dem silbernen Tablett. Ein zu kurzer Rückpass und Auggens Yannnis Kalchschmid bedankte sich mit dem vorentscheidenden Tor zum 0:3 aus Sicht der Gastgeber.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.