SC Freiburg II – Offenburger FV

Herkules-Aufgabe für den Offenburger FV

OBERLIGA: OFV heute bei SC Freiburgs U23-Team

Schon im Hinspiel hatte die OFV-Abwehr gegen den SC Freiburg Schwerstarbeit zu verrichten.

Nach dem 2:1-Heimsieg über die zweite Mannschaft des Karlsruher SC hat der Offenburger FV wieder Anschluss an die Nichtabstiegsplätze gefunden.
Heute hat der OFV jedoch ein richtig kniffliges und schweres Auswärtsspiel vor der Brust: die Mannschaft von Trainer Kai Eble muss beim Spitzenreiter SC Freiburg II antreten. Wie stark die Breisgauer sind, musste der OFV schon im Hinspiel erfahren. Da gewann der spielstarke SC klar mit 4:0, war in allen Belangen überlegen und konnte vollends überzeugen. Doch ganz chancenlos sind die OFV-Youngster nicht. Freiburgs Trainer Christian Preußer hat die Offenburger beim Spiel gegen den KSC beobachtet. „Sie treten mit Leidenschaft auf und man sieht, dass sie in der Liga bleiben wollen. Von daher wird dieses Spiel für uns wieder eine Herausforderung, bei der wir vielleicht auch Geduld brauchen werden“, wird Preußer auf der SC-Homepage zitiert.
Tief stehen und gefährlich kontern: dies war die erfolgreiche OFV-Taktik vor einer Woche gegen die Nordbadener. Das muss auch heute umgesetzt werden, wenngleich die Aufgabe bedeutend schwerer einzustufen ist. Schließlich will Freiburg nach fünf Siegen in Folge auch gegen den Offenburger FV in der Erfolgsspur bleiben und die Tabellenführung verteidigen. Es muss schon alles passen, damit die Ortenauer punkten können – allerdings ist beim Südbaden-Derby vieles möglich. Die Favoritenstellung hat eindeutig der Nachwuchs des Bundesligisten. Die Begegnung wird um 15 Uhr in der Freiburger Fußballschule angepfiffen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.