SC Freiburg – SC Sand

Kein einfaches Spiel für Sander Frauen im Derby

SC Sand am Sonntag, 6. Mai 2018, um 11 Uhr beim SC Freiburg zu Gast

Szene aus dem Hinspiel zwischen dem SC Sand (blaues Trikot) und dem SC Freiburg, das 2:2 endete. Foto: uk

Willstätt-Sand (cvl). Das 0:0 am vergangenen Sonntag gegen den Tabellennachbarn TSG 1899 Hoffenheim war ein Erfolg für das Team von Sascha Glass, hatte man doch in der Vorwoche mit erheblichen personellen Engpässen zu kämpfen. Das Lazarett der Sanderinnen wird sich bis zum heutigen Lokalderby beim SC Freiburg nur wenig verkleinern. Ein Einsatz von Stürmerin Milena Nikolic scheint jedoch möglich während Topstürmerin Nina Burger mit einer Fußverletzung ausfallen wird. Jana Voktekova dagegen wird nach ihrer abgesessenen Gelbsperre wieder in den Kader zurückkehren. Auch Selina Wagner wird nach dreimonatiger Verletzungspause wieder im Kader stehen. Das Hinspiel endete 2:2 und war ein intensives und spannendes Derby. Für das Team von Sascha Glass geht es tabellarisch um die Verteidigung von Platz sieben und um ein gutes Ergebnis im südbadischen Derby. In dieser Woche wurde, wie auch schon die Woche zuvor, in einer kleinen Trainingsgruppe trainiert. Einige Spielerinnen absolvierten individuelle Einheiten, um heute wieder einsatzfähig zu sein.

Fünf Spiele stehen für den Sport-Club Freiburg bis zum Saisonende noch an. „Wir freuen uns, dass wir fünf Spiele vor dem Ende der Saison mit dem dritten Platz in einer solch guten Situation sind. Warten wir mal ab, wer am Ende den längeren Atem hat“, sieht SC-Trainer Jens Scheuer den kommenden Aufgaben entspannt entgegen, der sich der Schwere der Aufgabe gegen Sand durchaus bewusst ist. Die Breisgauerinnen haben noch die Chance sich für die Champions League zu qualifizieren. Sie spielen eine hervorragende Saison und wollen heute dreifach punkten.

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.