SC Hofstetten – FSV Altdorf 4:1

Sportclub Hofstetten besiegt den FSV Altdorf klar

Patrick Schmider – der hier mit einem „Lupfer“ Sebastian Winterhalder vom FSV überlistet – sorgte mit seinem 3:1 für die Vorentscheidung.

Rund 200 Zuschauer sahen im Hofstetter Waldsee-Stadion eine gute Begegnung, die allerdings etwas unter dem holprigen Rasen litt und auch um ein Tor zu hoch ausfiel, wie SC-Spielausschussvorsitzender Michael Brosamer befand. Doch der Sieg geht völlig in Ordnung, weil die Gäste im gesamten Spielverlauf eigentlich nur drei nennenswerte Möglichkeiten hatten und die Leukel-Elf sich ein deutliches Chancenplus erarbeitete. Schon nach zehn Minuten hätte Mathias Weinzierle seine Farben in Front bringen können, als er freistehend einen Kopfball über die Latte setzte. Nur eine Minute später war es Patrick Schmider, der ein schönes Zuspiel von Weinzierle vergab. In der 23. Minute durfte der Hofstetter Anhang dann endlich jubeln. Timo Kinast setzte sich auf der rechten Seite durch. Sein Schuss auf das Tor von Maik Christopher Werner konnte dieser nur abklatschen, Jannik Schwörer war zur Stelle und brauchte nur noch einzuschieben. Fünf Minuten später legte sich Urban Ketterer das Leder zum Freistoß zurecht und traf aus 20 Metern an Freund und Feind vorbei ins lange Eck – 2:0. FSV Keeper Maik Christopher Werner war irritiert und sah den Ball zu spät. Die Elf von Spielertrainer Christoph Oswald hatte sich eigentlich viel vorgenommen in Hofstetten und lag nun schon nach knapp einer halben Stunde mit 2:0 hinten. Doch der FSV steckte nicht auf und kam in der 38. Minute zum Abschlusstreffer. Nach einem Eckball verhinderte erst SC-Keeper Daniel Lupfer den Einschlag, doch gegen den Nachschuss von Christoph Oswald war er dann machtlos. Kurz vor der Pause waren die Gäste dem Ausgleich nahe, doch mit Glück und Geschick überstand die Leukel-Elf diese brenzlige Situation. Mit dem knappen 2:1 ging es in die Pause. Nach Wiederbeginn nahm zuerst der SC das Spiel in die Hand und hatte Pech, dass Jannik Schwörer nach herrlichem Zuspiel in der 56. Minute nur den Außenpfosten traf. Eine ähnliche Spielsituation führte dann aber in der 64. Minute zum 3:1. Dieses Mal war Patrick Schmider freigespielt worden, der sich die Chance nicht entgehen ließ. Altdorf wollte sich nicht geschlagen geben und probierte nochmals alles. In der 80. Minute war es Florian Ziegler, der den Anschlusstreffer auf dem Kopf hatte, doch Daniel Lupfer im Hofstetter Tor stand goldrichtig. Altdorf bestimmt jetzt das Spiel, Hofstetten war nur noch darauf bedacht, das Ergebnis zu halten und auf Konter zu warten. So hatte der kurz zuvor eingewechselte Jannic Schulz Pech, dass sein fulminanter Drehschuss, der genau gepasst hätte, von einem Verteidigerbein abgefälscht wurde. Sechs Minuten später führte ein erneuter Konter dann aber zum Erfolg, Marco Neumaier war beim zweiten Nachschuss erfolgreich. Durch den Dreier vom Samstag konnte der Sportclub die Tabellenführung bis zum Sonntag übernehmen und freut sich nun auf das Landesliga-Highlight nächste Woche beim TuS Durbach.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.