SC Hofstetten – Kehler FV 0:0

Achtungserfolg für den SC Hofstetten

Arian Steiner im roten Dress eher am Ball als der Kehler Benjamin Göhringer.

Während SC-Trainer Martin Leukel mit dem einen Punkt gut leben kann, fühlt sich das 0:0 für den Kehler FV eher wie eine Niederlage an.

Gäste-Trainer Heinz Braun musste den Gastgebern bescheinigen, dass sie gut verteidigt und nur wenige Torchancen zugelassen haben. „Wir wollten hier drei Punkte mitnehmen, müssen nun aber mit einem zufrieden sein“. Martin Leukel hatte noch die Lehrstunde vom 0:4 beim Kehler FV in der Vorrunde im Gedächtnis und wollte es im eigenen Stadion nun besser machen. „Wir haben mit einer immensen Laufarbeit gegen den Ball gearbeitet, und ich kann meiner Mannschaft jetzt ein dickes Kompliment machen“. In der Tat, Kapitän Nico Obert und sein Team waren in der Defensive gut gestanden, machten geschickt die Räume eng, und wenn etwas durchkam, war auf Keeper Daniel Lupfer Verlass, der vor allem in der Schlussphase mit guten Reflexen den Punkt festhielt.

Das Spiel im Hofstetter Waldsee-Stadion begann vor rund 200 Zuschauern recht flott. Schon nach fünf Minuten kamen die Gastgeber vielversprechend vor das Tor von Daniel Künstle, doch Severin Witt kam nicht mehr ganz an das Leder. Kehl hatte im weiteren Verlauf zwar deutlich mehr Ballbesitz, doch richtig gefährlich waren die Aktionen noch nicht. Aufregung gab es dafür auf der anderen Seite in der 33. Minute, als Marc Hengstlers Freistoß an die Latte prallte. So ging es torlos in die Pause. In Durchgang zwei probierte die Elf von Heinz Braun alles und drängte auf die Führung. Pech in dieser Phase, dass ein Freistoß nur am Außenpfosten landete. Fünf Minuten später stand Hofstettens Keeper Daniel Lupfer der Gäste-Führung im Weg, als er zweimal glänzend parierte. Kehl kombinierte weiter gut nach vorne und Hofstetten musste vor und im Strafraum Schwerstarbeit verrichten. In der 82. Minute scheiterte Aron Zimmerer mit einem Freistoß an Lupfer. Glück hatte die SC-Defensive in der 85. Minute, als Benjamin Göhringer im Strafraum zu Fall kam und der Unparteiische Jakob Paßlick weiterspielen ließ. Glück auch für die Elf von Martin Leukel, dass Kevin Sax kurz vor Schluss .ümit einem fulminanten Distanzschuss nur die Latte traf. So blieb es beim 0:0.

SC Hofstetten: Lupfer, Singler, Kern, Bauer, Krämer, Schilli, Steiner (90. Wernet), Obert, Witt (70. Kaspar), Hengstler (81. Schulz), Hertlein (58. Uhl)

Kehler FV: Künstle, Göhringer, Sax, Assenmacher, Löbsack, Laifer, Raabe (60. Bounatouf), Paqarizi (76. Gatackic), Zimmerer, Aras, Weingart (81. Bouziane)

Zuschauer: 160

Schiedsrichter: Jakob Paßlick, Gengenbach

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.