SC Hofstetten – SC Offenburg

Michael Krämer will seinen SC am Sonntag zum Sieg führen

Im ersten Verbandsspiel des Jahres 2017 hat es der Sportclub Hofstetten in der Fußball-Landesliga mit dem SC Offenburg zu tun. Anpfiff im Hofstetter Waldsee-Stadion ist am Sonntag um 15:00 Uhr. Viele Fans fiebern nach der langen Winterpause dieser Begegnung entgegen, denn die Elf von Martin Leukel hatte nicht nur in der Vorrunde angenehm überrascht, sondern will nun zum Jahresauftakt dort weitermachen, wo man im Jahr 2016 aufgehört hatte – mit Siegen. Das letzte Spiel vor der Winterpause hatte der SC beim SV Oberkirch mit 3:1 gewonnen und damit zum Tabellenzweiten FV Schutterwald aufgeschlossen. Einen Spieltag zuvor gab es ein 1:1 gegen die Elf von Bora Markovic, wobei der Schutterwälder Ausgleich in der vierten Minute der Nachspielzeit fiel. Schade, denn sonst könnte man mit einem Sieg direkt auf Tabellenplatz eins liebäugeln. So aber ist der Tabellenführer TuS Durbach vier Punkte weit weg. In der Vorbereitung spielte der SC Hofstetten zuletzt in Schutterwald, wo man sich leistungsgerecht 1:1 trennte. Davor gewann man beim FC Fischerbach mit 7:0 und darf deshalb auf eine gute Vorbereitung zurückblicken. Der Gegner am Sonntag heißt SC Offenburg, die mit ihrem Coach Wolfgang Zemitzsch nur drei Punkte hinter dem Sportclub auf Rang sieben mit 28 Punkten und 32:27 Toren rangieren. Der Gast schwächelte in den letzten Begegnungen vor der Winterpause. Gegen den Tabellenletzten Phönix Durmersheim gab es auf eigenem Platz nur ein 3:3 und davor unterlag die Zemitzsch-Elf bei der SpVgg Ottenau mit 0:1. Unterschiedlicher könnten die Vorzeichen also nicht sein. Doch nach der langen Pause muss man abwarten, wer am besten aus den Startlöchern kommt. SC-Trainer Martin Leukel kann personell nicht aus dem Vollen schöpfen, hat dafür aber seinen Youngster Timo Singler wieder mit an Bord. Patrick Schmider hat sich ebenso zurückgemeldet, sodass der Sportclub gegen Offenburg gut aufgestellt ist. Beim SCO kehrt Tonio Bayer wieder an seine alte Wirkungsstätte zurück. Aber nicht jetzt, sondern erst im Sommer. Mit Bayer und dem SCO-Top-Torjäger Aliu Cisse hätte Offenburg auf jeden Fall um den Aufstieg in dieser Saison mitgespielt. Aber noch sind 12 Spiele zu spielen und nichts ist entschieden. Die Landesliga ist breit aufgestellt und alles ist möglich. Für den Sportclub, der in dieser Saison acht Mal auf Rang eins gestanden hatte, ist am Sonntag ein Sieg Pflicht, will man weiter oben dran bleiben.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.