SC Hofstetten – SpVgg Ottenau 6:1

Nico Obert sorgt mit diesem wuchtigen Kopfball nach Ecke von Marc Hengstler durch sein zwischenzeitliches 3:1 für eine Vorentscheidung.

In der Qualifikation zum südbadischen Vereinspokal schlug der Sportclub Hofstetten am Samstag den Landesligisten SpVgg. Ottenau mit 6:1 Toren.

Rund 200 Zuschauer kamen im Hofstetter Waldsee-Stadion voll auf ihre Kosten. Sie sahen nicht nur sieben Tor sondern auch einen bestens aufgelegten Verbandsligaabsteiger, der dem Liga-Konkurrenten Ottenau klar die Grenzen aufzeigte. SC-Trainer Martin Leukel konnte zufrieden sein, denn sein Team bestimmte von Anfang an das Geschehen. Schon nach fünf Minuten lag der Ball im Netz der Gäste. Nico Obert schlug einen weiten Pass auf Sebastian Bauer, der Frank Herzog im Tor der Gäste mit einem Flachschuss überwand. Drei Minuten später brannte es erneut im Ottenauer Strafraum, als Arian Steiner das Leder parallel zur Torlinie passte, dafür aber keinen Abnehmer fand und Steffen Weiler klärte. Auf der anderen Seite war es Florian Hornung, der einen der wenigen Gäste-Warnschüsse abgab. In der 15. Minute stellte Giulio Tamburello auf 2:0. Erfolgreich hatten er und Sebastian Bauer den Spielaufbau der Gäste gestört, und als Marvin Großmann den Ball verlor, hatte Tamburello freie Bahn. In der 28. Minute kam die Elf von Marotta Giovanni zum Anschlusstreffer. Der SC trauerte noch einer guten Möglichkeit zuvor nach, als die Gäste über Gianluca Siefert erfolgreich konterten. Das Team von Martin Leukel war davon nur kurz irritiert und legte weiter nach. So rettete Pascal Mahler in der 38. Minute für seinen bereits geschlagenen Keeper. Doch nur zwei Minuten später das 3:1. Nach einem Eckball durch Marc Hengstler stieg Nico Obert hoch und wuchtete das Leder ins Netz. Die Gäste waren leicht geschockt und kassierten eine Minute später gar das 4:1 durch Arian Steiner, der einen Pass in die Schnittstelle veredelte. Mit 4:1 ging es auch in die Pause. Ottenau spielte in Durchgang zwei nur noch auf Schadenbegrenzung. Doch das 5:1 durch Sebastian Bauer, der in einen Pass von Marc Hengstler rutschte, konnten sie nicht verhindern. Das 6:1 in der 57. Minute durch Michael Krämer war fast eine Kopie vom 5:1, nur dass dieses Mal Giulio Tamburello der Passgeber war. Jetzt musste man für Ottenau Schlimmstes befürchten, denn die Gastgeber machten weiter Dampf. Doch SC-Trainer Martin Leukel wechselte nun durch und ließ den talentierten Nachwuchs ran. So blieb es beim 6:1, obwohl sich der SC noch einige hochkarätige Chancen erspielte.

SC Hofstetten:
Lupfer, Singler (46. Krämer J.,) Neumaier M., Bauer (75. Brosamer), Krämer M. (85. Witt), Schilli, Steiner, Obert, Hengstler, Tamburello (85. Lehmann), Neumaier J.

SpVgg. Ottenau:
Herzog, Walter, Koffler, Großmann (55. Ebler), Mahler (65. Seiler), Weiler, Hornung, Grimm (55. Wieland), Siefert, Murr, Wunsch

Tore: 1:0 Bauer (5.), 2:0 Tamburello (15), 2:1 Siefert (28.), 3:1 Obert (40.), 4:1 Steiner (41.), 5:1 Bauer (53.), 6:1 Krämer M. (57.))

Zuschauer: 180

Schiedsrichter: Sasa Matosevic

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.