SC Hofstetten – SV Oberwolfach 4:1

Überragende Kulisse im Kinzigtal-Derby

Marco Neumaier (rechts) lässt sich nicht aufhalten. Foto: Edgar Mäntele

Über 1000 Zuschauer verfolgten das mit Spannung erwartete Fußball-Landesliga-Derby im Hofstetter Waldsee-Stadion, in dem der Sportclub Hofstetten den SV Oberwolfach mit 4:1 besiegen konnte.

Von Beginn an war es ein rasantes Spiel ohne Abtasten. Die Elf von Gotthard Schwörer und Michael Singler fand gut ins Spiel und spielte schnell nach vorne. So war die SVO-Defensive schon in den ersten fünf Minuten gefordert. Doch mit dem ersten Angriff erzielte der Gast das 0:1 in der 8. Minute, als nach einem Abwehrversuch der Ball bei Jonas Wolf landete und dieser volley verwandelte. Der Sportclub ließ sich von dem schnellen Gegentor nicht beeindrucken und drängte auf den Ausgleich. So stand SVO-Keeper Tobias Armbruster des Öfteren im Mittelpunkt. In der 15. Minute legte SC-Kapitän Nico Obert per Brust auf Jonas Krämer ab, doch wieder war Armbruster schneller.

Die Bemühungen der Hausherren wurden dann in der 28. Minute belohnt, als Marc Hengstler von rechts flankte und Arian Steiner am höchsten stieg – 1:1. Kurz darauf hatte Michael Krämer abgezogen, doch ging sein Schuss knapp am Tor vorbei. Vier Minuten nach dem Ausgleich die erstmalige Führung des Sportclub. Jonas Krämer setzte sich über links durch und bediente Arian Steiner im Rücken der SVO-Abwehr, der mit einem platzierten Schuss ins rechte Eck dem guten Tobias Armbruster keine Abwehrmöglichkeit ließ. Die Elf von Joachim Kehl reagierte und versuchte besser ins Spiel zu finden. Einen weiten Ball über links erlief sich Jonas Wolf, der aus spitzem Winkel fast das 2:2 erzielt hätte. Eine Minute später brannte es auf der anderen Seite, Jonas Krämer hatte die Kopfball-Chance nach einem Eckball zum 3:1, die der Oberwolfacher Schlussmann erneut vereitelte. Auch der SVO hatte durch Steffen Wild noch eine gute Möglichkeit. Kurz vor dem Halbzeitpfiff gelang Arian Steiner nach einem Eckball per Kopf das 3:1.

In Durchgang zwei versuchte der SVO das Blatt zu wenden. Hofstetten blieb zunächst jedoch noch spielbestimmend. In dieser Phase führte ein Konter zur Vorentscheidung. Michael Krämer bediente Sebastian Bauer in der Schnittstelle, der das 4:1 erzielte. Daraufhin schaltete der SC einen Gang zurück. Oberwolfach hatte daddurch in der Schlussphase mehr Ballbesitz und auch noch eine gute Chance durch Roman Boser, die SC-Keeper Daniel Lupfer per Reflex über die Latte lenkte. Anschließend spielte der SC seinen Vorsprung sicher über die Zeit. Nach dem packenden Derby waren die Hofstetter Trainer natürlich zufrieden. „Nach dem 0:1 haben wir ruhig und konzentriert weiter gespielt.“, analysierte Michael Singler. „Wir hatten früh die Möglichkeit zur Führung, und auch nach dem Gegentor viele gute Chancen“.

SC Hofstetten: Lupfer, Neumaier M., Kern (12. Neumaier J.), Bauer (78. Schulz), Krämer M., Krämer J. (76. Singler), Steiner, Obert, Hengstler (46. Schilli), Schwörer, Kinast

SV Oberwolfach: Armbruster T., Armbruster J., Wolf, Wild, Rauber, Burger, Sum (62. Echle), Herrmann, Springmann, Dreher, Boser

Tore: 0:1 Wolf (8.), 1:1, 2:1, 3:1 Steiner (28., 32., 45+3), 4:1 Bauer (58.)

Zuschauer: 1000

Schiedsrichter: Philipp Porep, Endingen a.K.

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.