SC Kappel – SV Grafenhausen

Nach 35 Jahren: SVG besiegt Kappel in der Liga

SC Kappel – SV Grafenhausen 0:1 (0:0)

Das Ortsderby beim Erzrivalen SC Kappel kannte am Ende nur einen Sieger: die erste Mannschaft des SV Grafenhausen holte sich den historischen Auswärts-Dreier im Samstagspiel mit dem entscheidenden Tor in der 58. Minute durch Spielertrainer und Neuzugang Christian Bär (3. Saisontor).

Vor 300 Zuschauern im Kappler Taubergießenstadion bestimmten die Männer um das Trainergespann Bär/Mirabile von Anfang klar das Geschehen. Heimtrainer Hannes Isele hatte sich im Vorfeld nicht auf ein Ergebnis festlegen wollen und sein Team ging mit einer gehörigen Portion Respekt in die Partie. In der 10. Minute hatte Jörg Sannert die erste die dicke Chance zum 1:0. Bis zur 25. Minute dominierte der SVG das Spiel. Das Match fand bis dahin nahezu ausschließlich in der Kappler Hälfte statt. Doch dann ließ der Schlendrian grüßen und die Isele-Truppe kam besser ins Spiel und zu ersten Möglichkeiten. Es dauerte bis kurz vor dem Halbzeitpfiff als „Joice“ an der rechten Seitenlinie den Gegner düpierte und auf Daniel in den Strafraum flankte, der mit einem Seitfallzieher sehenswert abschloss aber unglücklicherweise das Leder nur ungenau traf. Bei einer besseren Chancenverwertung hätte es zum Pausentee längst die Führung für den SVG geben müssen.

Im zweiten Abschnitt war die Erste gleich präsent. Christian Bärs Großchance hätte den Bann brechen müssen, aber es blieb bei einem Remis, das trotz Grafenhausener Überlegenheit durch das gefährliche Konterspiel der Kappler spannend blieb. Dank einer starken Abwehrleistung konnte Schlimmeres verhindert. In der 58. Minute war es dann soweit. Nach einem Eckstoß herrschte Chaos vor dem Kappler Tor, Daniel Weiß erkämpfte sich den Ball und legte für Bär auf, der nur noch einschieben musste. Der Bann gebrochen.

Nach mehreren rüden Fouls sah der Kappler Alexander Metzger die Ampelkarte. Unter seinen „Opfern“ war auch der Torschütze, der sich fortan mit Bänderschmerzen durch die Partie quälte. Doch statt die Überzahlsituation auszunutzen, wirkte das Spiel des SVG immer zerfahrener. Fehlpässe schlichen sich ein und der Sieg kam zunehmend in Gefahr. Doch das ängstliche Aufbauspiel wurde durch die eindrucksvolle Leistung der Abwehrreihe wett gemacht. Spielerisch plätscherte die Partie so vor sich hin, einzig der knappe Spielstand und die Sorge doch noch den Ausgleich zu kassieren, ließen die SVG-Anhänger zittern. Am Ende stand der erste Liga-Sieg seit 35 Jahren gegen den Lokalrivalen, was im Kappler Sportheim gebührend gefeiert wurde. Mit 21:0 Toren und 12 Punkten steht der SV Grafenhausen an der Spitze gefolgt von den ebenso erfolgreichen Ottenheimern. Wenn die Mannschaft in den kommenden Spielen an der Chancenverwertung arbeitet, ist ein Platz an der Tabellenspitze garantiert.

Am jetzigen 5. Spieltag kommt der Mitabsteiger SC Friesenheim ins Stadion Unter den Linden. Unser Team wird alles daran setzen, die Weiße Weste zu bewahren. In der vergangenen Saison gab es  Auswärts ein 1:1 und am 24. Spieltag überzeugte der SVG mit einem deutlichen 4:0 vor heimischer Kulisse. Ein solches Ergebnis würde der Truppe schmecken…

 

Steno:

0:1 Christian Bär (58.)

Gelb-Rote Karte: Alexander Metzger (SC Kappel, 67.)

 

Bericht: Dennis Santo, SV Grafenhausen

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.