SC Lahr – Kehler FV 3:3 – Spannendes Derby

Sechs Tore und kein Sieger im Stadion an der Dammenmühle

Lahr (jörg). Das Derby zum Verbandsligaauftakt zwischen dem SC Lahr und dem Kehler FV endete mit einem leistungsgerechten 3:3-Unentschieden mit dem beide Seiten gut leben konnten. Die rund 600 Zuschauer sahen eine Partie mit offenem Visier.

Der Sportclub hatte im heimischen Stadion an der Dammenmühle in den ersten zehn Minuten den besseren Auftakt und bestimmten das Spiel. Nach neun Minuten dann auch die Führung der Dewes-Elf durch den gefährlichen Ousman Bojang. Danach stellten die Hausherren das Fussball spielen einfach ein und Kehl kam nach etwa 20 Minuten stärker auf. Folgerichtig fiel dann auch der Ausgleich durch den schnellen David Assenmacher (24.). Gästetrainer Frank Berger, der etliche Offensivkräfte ersetzen musste, sah seine Mannschaft weiter im Vorwärtsgang. Nach einem Foul von Yannic Prieto an Kevin Sax zeigte der Unparteiische Tobias Bartschat aus Untermünstertal in der 37. Minute auf den Punkt. Stefan Laifer lief an und verwandelte sicher zur erstmaligen Führung der Gäste.

Nach dem Seitenwechsel kam der SC Lahr wie umgewandelt aus der Kabine. Kaum vier Minuten waren gespielt, da lag das Leder nach einem schönen Angriff im Kehler Netz. Ousman Bojang hatte im Derby zum zweiten Mal zugeschlagen. Danach in der 65. Minute die ganz große Chance für die Hausherren zur Führung. Schiedsrichter Bartschat zeigte erneut auf den Punkt, aber Daniel Künstle im Tor der Grenzstädter parierte den von Dennis Häußermann getretenen Strafstoß. Beim anschließenden Eckball hatte die KFV-Abwehr einen kollektiven Aussetzer und Voiland Kerrellaj nutzte dies in der 69. Minute zur Lahrer Führung. Danach hielt Gästekeeper Künstle seine Elf im Spiel. Der Kehler FV zeigte bis zum Schluss Moral und gab die Partie noch nicht auf. In der 85. Minute erlöste Routinier Stefan Laifer die Berger-Elf mit dem verdienten Ausgleich in einem Derby, das vor allem von der Spannung lebte.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.