SC Lahr – SV Linx

Umstrittener Elfmeter für Linx beim Ortenau-Derby

SC Lahr – SV Linx 1:1

Im Verbandsliga-Derby zwischen dem SC Lahr (blaues Trikot) und dem SV Linx gab es spannende Szenen und keinen Sieger. Foto: fis

(fis). Ein leistungsgerechtes Remis sahen die rund 220 Zuschauer im Stadion Dammenmühle zwischen dem gastgebenden SC Lahr und dem SV Linx. Das 1:1 war aufgrund zwei verschiedener Halbzeiten gerecht.
In den ersten 45 Minuten gaben die Hausherren klar den Takt auf dem Rasen vor. Die Belohnung ließ nicht lange auf sich warten. Nach 15 Minuten nahm Julian Burg bei einem Freistoß Maß und bugsierte das Leder zum 1:0 aus halbrechter Position in die Linxer Maschen. Zwei Minuten später hatte Lahr den Torschrei schon auf den Lippen, doch Hakan Ilhan scheiterte am Linxer Schlussmann Norman Riedinger. Und auch Martin Weschle schaffte es nicht nach 25 Minuten das Leder per Kopf vorbei am glänzend reagierenden Riedinger zu platzieren. Nach einer halben Stunde verstanden die Lahrer die Welt nicht mehr. Der Unparteiische Bernd Brückle entschied zum Entsetzen der Hausherren auf Strafstoß. „Das war eine Frechheit“, tobte Lahrs sportlicher Leiter Petro Müller zur Pause. Torjäger Marc Rubio war es egal, er verwandelte das Geschenk zum 1:1.
Nach dem Wechsel kam Linx wesentlich engagierter aus der Kabine. Jetzt legten die Schützlinge um Trainer Sascha Reiss auch spielerisch einen Zahn zu und übernahmen die Initiative. Lahr musste dem hohen Tempo der ersten Hälfte Tribut zollen und konnte nur noch reagieren. Der Linxer Angreifer Christian Seger feuerte aus dem Hinterhalt das Leder denkbar knapp über den Querbalken des Lahrer Gehäuses und Marc Rubio donnerte das Leder bei einem Freistoß ans Aluminium. Lediglich Hakan Ilhan hatte auf Lahrer Seite noch eine Minimalchance.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.