SC Offenburg – SC Hofstetten 2:6

Gestoppt – der SCO ohne Chance gegen den SC Hofstetten. Foto: SC Hofstetten

Ein Spiel mit zwei unterschiedlichen Halbzeiten sahen die Zuschauer in der Fußball-Landesliga-Begegnung in Offenburg, wo der Sportclub Hofstetten mit 6:2 Toren die Punkte beim Aufsteiger SCO entführte.

Beide Mannschaften begannen sehr offensiv. Das Team von Serkan Nezirov wollte die 0:5-Schlappe beim SV Oberachern II vergessen machen und spielte mutig nach vorne. Schon mit dem zweiten Angriff gelang dem Aufsteiger die Führung, nachdem der gute Unparteiische Tobias Barschat die Vorteilsregel zu einem Strafstoß nutzte. Rückkehrer Aliu Cisse verwandelte in der siebten Minute sicher zum 1:0. Hofstetten war in der Folgezeit bemüht das Ergebnis zu korrigieren, doch trotz leichter optischer Vorteile fand die Schwörer-Elf zunächst nicht ins Spiel. Einzige Möglichkeit war die von Mark Hengstler in der 21. Minute, doch nachdem er Keeper Marius Rus schon ausgespielt hatte, wurde der Winkel immer spitzer wurde. Im Gegenzug war es Daniel Lupfer zu verdanken, der gegen Nico Thiele eins gegen eins super hielt und seinen SC vor dem 0:2 bewahrte. Pech hatten die Gäste dann bei einem Lattenschuss von Claudio Heller (25.), SCO-Keeper Rus wäre machtlos gewesen.

SC-Coach Gotthard Schwörer war mit dem Spiel seiner Elf überhaupt nicht zufrieden und forderte an der Linie mehr Kampf und Laufbereitschaft. Hofstetten setzte jetzt mehr nach und kam in der 42. Minute zum Ausgleich. Einen Freistoß von Marco Neumaier veredelte Mathias Schilli sehenswert mit dem Kopf. Kurz vor dem Seitenwechsel musste SC-Keeper Daniel Lupfer nochmals alles riskieren, um einen erneuten Rückschlag durch Maksut Aliov zu verhindern. In Durchgang zwei sahen die Zuschauer nun einen ganz anderen Sportclub, der nachsetzte und auch die zweiten Bälle gewann. Schon in der 48. Minute die erstmalige Gästeführung. Giulio Tamburello wurde in die Gasse geschickt, wo er Marius Rus im Tor der Gastgeber keine Chance ließ. Fünf Minuten später erhöhte der Sportclub nach einem schönen Spielzug auf 3:1. Marc Hengstler setzte sich über rechts durch, passte in die Mitte, wo Jonas Krämer mit links einschoss. Das 4:1 – wiederum durch Jonas Krämer – wurde ebenso schön herausgespielt, Passgeber war dieses Mal Jannik Schwörer. Die Elf von Serkan Nezirov war geschlagen, gab aber dennoch nicht auf. Als sich die Gastgeberabwehr in der 85. Minute nicht einig war, erlief sich Sebastian Bauer das Leder und erhöhte auf 5:1. Der SCO resignierte nicht und kam durch einen schönen Spielzug über Daniel Kempf und Tonio Bayer zum 5:2 in der 88. Minute. Den Schlusspunkt setzte dann aber wieder der Sportclub aus Hofstetten. Giulio Tamburello startete einen Konter und sah den mitgelaufenen Marius Jehle, der nur noch einschieben musste. Dach erlöste Schiri Bartschat die Gastgeber und pfiff ab.

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.