Schiltacher Fußballjugend

Fußballergebnisse:

C-Junioren
SG Kaltbrunn-Schiltach – SG Seedorf 7:0

Im einzigen Testspiel vor Rückrundenbeginn war die SG Seedorf zu Gast (setzt sich aus den Vereinen Seedorf, Dunningen, Aichhalden und Rötenberg zusammen). Man merkte unseren SG-Spielern an, dass sie nach der Winterpause wieder richtig Lust zum Fußball spielen hatten. Das 7: 0 war eher noch schmeichelhaft für unsere Gäste, die ebenfalls in der Bezirksliga spielen. Von der Nr. 1 bis zur Nr. 15 waren an dem Tage bei uns alle Spieler motiviert und spielten wie in einem Guss auf. Einige Umstellungen auf ein paar wichtigen Positionen sollten sich positiv bemerkbar machen.

Torschützen: Matthis Engelberg (3), Jakob Finkbeiner (2), Sohrab Rasuli, Nawar Abdal Moula

 

C-Junioren Bezirksliga
SC Offenburg – SG Kaltbrunn-Schiltach 3:3

Vor der eigentlichen Rückrunde musste noch ein im alten Jahr ausgefallenes Hin-Rundenspiel ausgetragen werden. Im Vorfeld wäre das Trainerteam sicherlich mit einem Auswärtsunentschieden zufrieden gewesen, nach dem Spiel muss man feststellen, dass leider 2 Punkte zu wenig aus Offenburg mitgenommen wurden.

Nach ausgeglichener Anfangsphase gelang in der 17. Minute die Führung nach einem hervorragend getretenen Freistoß von Simon Duffner aus dem Halbfeld. Jan Adler nutzte die Konfusion in der Offenburger Abwehr und fälschte zum 1:0 für die SG Kaltbrunn-Schiltach ab. In der Folge hatte der SC Offenburg mehr Spielanteile und auch immer wieder gute Torchancen. Justin Dirbach im Tor und unsere veränderte Abwehrformation um unseren umsichtige agierenden neuen Abwehrchef Simon Duffner verhinderten hier durch Schwerstarbeit einen möglichen Ausgleich. Mitten in die Drangperiode der Gastgeber hinein, fuhren unsere Jungs einen gefährlichen Konter, bei dem Sohrab Rasuli beim Eindringen in den Strafraum von den Füssen geholt wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte unser Sturmtank Matthis Engelberg in der 25. Minute zur 2:0–Führung.

Die Gastgeber waren nun sichtbar geschockt, bis zur Halbzeit war keine nennenswerte Aktion des SC Offenburg mehr zu verzeichnen. Mit breiter Brust und einer 2-Tore-Führung kam man dann aus der Halbzeitpause. 5 Minuten später hatte man an der Strafraumgrenze eine sehr gute Freistoßchance um die Führung noch weiter auszubauen. Der Schuss von Simon Duffner war leider eine sichere Beute des einheimischen Torhüters, der dann sofort den Gegenangriff einläutete. Unsere zu weit aufgerückte linke Abwehrseite um Marlon Berger wurde überspielt, so dass einer der auffälligsten Spieler des SC Offenburg zum 1:2 aus Gastgebersicht verkürzen konnte. Leider blieb es nicht bei dem einen Gegentreffer in der 2. Halbzeit. In der 50.Minute lud man den Gastgeber förmlich zum Ausgleich ein, nachdem Killian den Ball ohne Bedrängung leider nicht richtig traf und der SC–Spieler sich für das Geschenk bedankte. Nur 3 Zeigerumdrehungen später fälschte Simon Duffner ein von der Strafraumgrenze abgefeuerter Distanzschuss so unglücklich ab, dass Justin im Tor machtlos war. Jetzt machten sich auf dem schwierigen und tiefen Geläuf auf dem sehr großen Platz auch Konditionsmängel bemerkbar. Fast wäre sogar noch die endgültige Entscheidung für die Gastgeber gefallen. Justin Dirbach musste im Tor Kopf und Kragen riskieren, um einen allein durchgebrochenen SC-Spieler am Torerfolg zu hindern. Diese Aktion von Justin gab unserem Spiel noch einmal Auftrieb, um die letzten Kräfte zu mobilisieren. Simon Duffner wurde nun ins Mittelfeld vorgezogen, um noch einmal die Wende zu erzwingen. Simon war es dann auch der nach einem sehr schönen Spielzug über rechts, nach Doppelpass mit unserem Jüngsten Finn Harter, ganz knapp verzog und den Ausgleich verpasste. Nach einer zwischenzeitlichen Pause wurde Jan Adler die letzten 8 Minuten noch einmal eingewechselt und erzielte 3 Minuten vor Spielende nach einem tollen Distanzschuss tatsächlich noch den Ausgleich zum 3:3. Der Jubel war natürlich im Anschluss riesengroß, dass man noch einmal ins Spiel zurück fand. Das Ergebnis wurde vom Trainerteam mit einem weinenden Auge und mit einem lachenden Auge beurteilt. Nach der 2:0 Pausenführung sollte man niemals mehr so in die Bredouille kommen! Positiv zu vermerken war die tolle Moral zum Schluss, die noch zum Ausgleich führte.

Insgesamt kann aber festgestellt werden, dass gegenüber der Vorrunde ein ganz klarer Aufwärtstrend festzustellen ist. Wenn die individuellen Fehler in der Zukunft noch vermieden werden, ist ein Nichtabstiegsplatz sicherlich nicht unmöglich. Torschützen: Jan Adle (2), Matthis Engelberg

 

A-Junioren Kreisliga
SG Kaltbrunn-Schiltach-Wolfach – TJSpG Lahr 1:1

Gegen den vermeintlichen Underdog kam man über ein Remis nicht hinaus. Die Führung der Gäste konnte man kurz vor Schluss aber noch egalisieren.

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.