SG Auenheim – SG Niederschopfheim I

DIe SGN machte es sich unnötig schwer

SG Auenheim – SG Niederschopfheim I  2:3

2016-2017-sv-niederschopfheim-a-jugendNach dem letzten unglücklichen Unentschieden gegen Önsbach stellte sich unsere Mannschaft auf das nächste Auswärtsspiel gegen Auenheim sehr positiv und mit einem enormen Siegeswille ein. Mit viel Feuer unterm Hintern und einem sehr gut gelaunten Team ging es also nach Auenheim wo man 3 Punkte mit nach Hause nehmen wollte.

Das Spiel begann mit einem für Auenheim sehr überraschenden Moment, denn unserer Toptorjäger Julian Kälble schoss in der aller ersten Minute das 1:0. Man merkte der ganzen Mannschaft die Motivation und den Kampfgeist an. Somit ging es nicht mehr lange bis Leon Zapf in der 13. Spielminute das 2:0 nachlegte. In den ersten Minuten war man eindeutig die bessere Mannschaft und hatte Ball und Gegner im Griff. Aber Auenheim wollte sich nicht geschlagen geben und kämpfte sich durch einen verwandelten Elfmeter in der 15 Minute zurück ins Spiel. Bei der SGN herrschte eine kurze Unstimmigkeit durch den plötzlichen Elfmeter worauf in der 19 Minute der Ausgleich zum 2:2 folgte. Nach dem schnellen 2:0 war man sich zu sicher und schaltete aus unerklärlichen Gründen 2 Gänge zurück. Auch nach dem 2:2 Ausgleich des Tabellenvorletzten konnten man dem lustlosen Auftritt der SGN nichts Positives abgewinnen. So ging man mit einem selbstverschuldeten 2:2 in die Kabine. Nach einer klaren und deutlichen Ansage von Trainer JuHu ging es in die zweite Hälfte. Die SGN zeigte sich stark verbessert und knüpfte an die ersten Minuten der ersten Hälfte an. Ball und Gegner ließ man geschickt über den Platz laufen, erspielte sich zahlreiche Chancen und stand in der Defensive kompakt. Nach sehr vielen vergebenen Torchancen konnte  Simon „Lauffaul“ Lüwer in der 80. Minute das wichtige und verdiente 3:2 für den Gast erzielen. Es herrschte eine sichtliche Erleichterung und die restlichen 10 Minuten spielte man souverän herunter. Mit dem verdienten, jedoch unnötig schwer erkämpften Sieg, trat man die Heimreise an.  Nun gilt es auch die letzten beide Spiele vor der Winterpause positiv zu bestreiten um sich dann ordentlich den Bauch vollzuschlagen während den Weihnachtstagen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.