SG Willtstätt I – SG Niederschopfheim II

SG Nierderschopfheim II nun 5 Siege in Folge ohne Gegentor

SG Willtstätt I – SG Niederschopfheim II 0:2

2016-2017-sv-niederschopfheim-a-jugendNach dem Sieg gegen Appenweier 2, mit einem sechs zu null, freute man sich schon auf das kommende Spiel gegen Willstätt. Voller Vorfreude auf einen weiteren Sieg und einen Ausbau der Siegesserie, machten sich unsere Jungs auf den Weg Richtung Eckartsweier. Dort angekommen breitete sich zuerst Skepsis unter den Spieler aus, da sie solche schlechte Platzbedingungen nicht erwartet hatten. Ebenfalls musste es sich der Schiedsrichter zweimal überlegen, ob man die Partien überhaupt austragen konnte. Erst nach langem überlegen, beschloss der Schiedsrichter doch die Partie anzupfeifen.

Anpfiff. Das Spiel fing gegen 19:30 Uhr an. Voller Erwartungen stand das Trainergespann an der Außenlinien und war höchst motiviert zu gewinnen. Aber auch auf der Seite des Gastgebers, war man entschlossen den aller ersten Sieg in der Saison einzufahren.

Anfangs schenkten sich beide Mannschaften nichts. Doch Stück für Stück erkämpften sich unsere Jungs die Dominats über den Gastgeber, wodurch sie schon in der 16 Spielminute den Ball ins gegnerische Netz befördert konnten. Nach einem spitzen Freistoß, nahe der Mittellinie, von Niklas Krämer, flog der Ball in den gegnerischen Strafraum und konnte von Tim Bau per Kopf eiskalt ins Netz versenkt werden. Auch der Gegner wollte daraufhin ein Zeichen gegenüber uns setzten und erhöhten den Druck. Immer öfters gelang es ihnen in die Nähe unseres Tores zu kommen. Doch unsere Abwehr war wie ein Fels in der Brandung und konnte sich meist gegen den Angreifern behaupten. Außerdem sollten wir nicht unser einmaligen Torhüter Jens außer acht lassen, da er die Truppe immer von hinten in gefährlichen Situationen koordinieren konnte und selbst das Tor für den Gegner unüberwindbar machte. Somit standen wir sowohl in der ersten, aber auch in der zweiten Halbzeit in der Verteidigung solide da und dadurch war es auch möglich, jegliches Tor zu verhindern. Kurz vor ende der ersten Halbzeit konnte Michael Kohler, durch ein taktisch, kluges Foul, einen Elfmeter für uns heraus holen. Tim Bau, der bis dahin eine spitzen Partie, trotz des miserablem Platzes, vollführt hat, sollte den Elfmeter schießen. Doch vor lauter dummes herum geblöken von Fabio Haag, der sich auf der Ersatzbank befand, verlor der Elfmeterschütze die Konzentration und schoss den Ball in die Mitte des gegnerischen Tores. Der Torwart konnte durch Glück mit dem Fuß gerade so den Ausbau der Führung verhindern. Diese Aktion brach unser Coach Josua Marschner an das äußerste und würdigte Fabios herum geblöcke mit einem finsteren Blick. Dies hatte natürlich noch Auswirkungen auf den folgenden Spielverlauf.

Halbzeit. Alle Spieler versammelten sich noch einmal in der Kabine, tanken Kräfte für die zweite Hälfte und grübelten weitere Taktiken aus. Die zweite Hälfte fing durchwachsen an. Manchmal konnten wir den Ball behaupten, doch auch der Gegner kam zum Zuge. Ebenfalls ging der Gastgeber noch aggressiver an den Ball bzw. auf unsere Spieler los. Speziell unsere Offensive bekam dies zu Spüren. Als Ausgleich gab uns der Schiedsrichter des öfteren Freistöße, die sowohl von Jonas Heizmann, aber auch von Tim Bau sensationelle ausgeführt worden und beinahe ihr Ziel erreichten. Erst in der 75 Spielminute konnte das Zwei zu Null, durch ein eins gegen eins, von Tom Silberer über den gegnerischen Torwart, erzielt werden. Um die Führung zu halten kam ein neuer Schwung von Spielern auf das Feld (im wörtlichem Sinne). Somit wurde die komplette Offensive noch einmal ausgewechselt, die den Druck auf das gegnerische Tor erhöhen sollten. Auch befand sich Fabio Haag unter den Auswechselspieler, der in den letzten fünf Minuten zum Einsatz kam. Dies hatte natürlich Josua Marschner geplant gehabt, um das BoE von Fabio zu vermiesen. Dies klappte auch, weshalb Fabio Haag mit frustrierter Mine in die Kabine zurückkehrte. Alles in allem war es wieder mal eine Glanzleistung des gesamten Teams und wurde auch im Clubheim des SVN nachträglich gefeiert. Somit konnten wir unsere Siegesserie mit einem Endstand von zwei zu null fortführen. Durch den momentanen Leistungstand ist zu erwarten, dass das kommenden Spiel gegen Önsbach 2 mit einem Sieg abgeschlossen wird, um somit die Siegesserie weiter auszubauen und Richtung Platz drei schauen zu können.

 

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.