Spannender Hallenfußball von Jung bis Alt in der Hanauerland-Halle in Willstätt

Willstätt (kbr) Den Auftakt eines langen Turnierwochenendes in der Hanauerland-Halle in Willstätt machten am Donnerstagabend die alten Herren. Bei einem spannenden und kurzweiligen Ü35 Turnier wurde zum Teil sehenswerter Hallenfußball geboten, aber auch die Geselligkeit neben dem Feld kam bei den alten Herren nicht zu kurz. Die Zuschauer sahen faire Spiele und am Ende spannende Halbfinal- und Finalspiele. Die Überraschungsmannschaft in diesem Jahr war der SV Neumühl, die sich von Spiel zu Spiel steigern konnte und sich am Ende im Finale dem Titelverteidiger SV Diersburg knapp mit 0:1 geschlagen geben mussten.

Die Platzierungen:

1. SV Diersburg, 2. SV Neumühl, 3. SV Nesselried, 4. SC Holzhausen, 5. SG Willstätt-Hesselhurst, 6. VfR Aalen, 7. SC Önsbach,
8. SV Fautenbach

 

Am Samstag und Sonntag fand das alljährliche Hallenturnier für Jugendmannschaften des VfR Willstätt in der Hanauerland-Halle statt. Das Turnier begann am Samstag früh mit den E-Junioren der Jahrgänge 2006 und 2007. 15 Mannschaften aus der Region, aber auch aus Frankreich und Heilbronn folgten der Einladung des VfR und spielten ein bis zum Endspiel spannendes Turnier. Der Sieger des Turniers, der SV Renchen, konnte sich im Finale gegen die französische Mannschaft aus Robertsau durch ein spannendes 9-Meter-Schießen mit 4:3 die Krone ihres Jahrgangs aufsetzen. Im Spiel um Platz drei gab es ebenfalls nach der regulären Spielzeit von acht Minuten keinen Sieger, sodass auch dort der Sieger vom Punkt entschieden werden musste. Hierbei hatte die SG Allmannsweier/Nonnenweier etwas mehr Glück als der FV Rammersweier.

 

Direkt im Anschluss folgte das Bambini-Turnier, bei dem 8 Mannschaften der Jahrgänge 2010 und jünger einen aufregenden und spaßvollen Nachmittag verbrachten. Da in dieser Alterskategorie keine Platzierungsspiele durchgeführt werden, bekam am Ende des Turniers jedes Kind eine Siegermedaille, worüber sich sichtlich gefreut wurde.

 

Am Abend dann das Highlight des diesjährigen Jugendturniers des VfR Willstätt: das D-Jugend Turnier. In diesem Turnier spielten 10 Mannschaften aus den Jahrgängen 04/05 den Sieger unter sich aus, wobei die Jugend des Offenburger FV das Turnier mit einem Torverhältnis von 33:0 und einem Finalsieg von 6:0 gegen den SV Teutonia Köppern sich verdient auf den obersten Podest Platz gesellen durfte. Im „kleinen Finale“ hatte der SV Renchen gegen die SG Weier die Oberhand.

 

In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam der Wintereinbruch in die Ortenau, sodass sich der Anfahrtsweg für viele Mannschaften für das um 8:20 Uhr angesetzte F-Jugend Turnier für schwierig gestaltete. Nichtdestotrotz fanden selbst Mannschaften aus Würmersheim oder Bad Peterstal den Weg in die Hanauerlandhalle und konnten am Turnier teilnehmen. Hier bekam ebenfalls jeder Teilnehmer eine Siegermedaille überreicht.

 

Zum Abschluss des Turnier-Wochenendes stand das 8. Einladungsturnier um den Pokal der Sparkasse-Hanauerland an. In zwei Fünfergruppe standen sich die Top Teams aus der Region gegenüber. In beiden Gruppen dominierten in der Vorrunde der Offenburger FV bzw. der Kehler FV, so dass es bis zum Ende spannend blieb wer den beiden Favoriten ins Halbfinale folgen sollte. In der Gruppe A überraschte das Team des Gastgeber VfR Willstätt. Der Bezirksligist konnte die Spiele gegen die Landesligisten SC Hofstetten, SV Freistett und FV Schutterwald alle gewinnen und folgte dem OFV in das Halbfinale. In der Gruppe B zeigte der SC Lahr, der zum ersten Mal in Willstätt zu Gast war, sehenswerten Hallenfußball und folgte dem KFV ins Halbfinale. Beide Halbfinal Begegnungen war sehr ausgeglichen und spannend bis zum Ende. So konnte sich der Offenburger FV gegen einen starken SC Lahr erst im Neunmeterschießen durchsetzen und zog in das Finale ein. Im zweiten Halbfinale spielte der Außenseiter aus Willstätt befreit auf und ging schnell mit 2:0 in Führung. Doch die spielstarke Verbandsliga Mannschaft aus Kehl setzte den VfR immer mehr unter Druck und erzielte zwei Sekunden vor dem Ende den 3:2 Siegtreffer. Somit kam es zu dem Finale der beiden Mannschaften die auch die Vorrunde dominiert haben, Offenburger FV gegen den Kehler FV. Der OFV spielte im Finale dann richtig groß auf und gewann gegen den Kehler FV deutlich mit 5:0. Nach 2010 und 2013 konnte sich der Offenburger FV zum dritten Mal in die Siegerliste des Einladungshallenturniers um den Pokal der Sparkasse Hanauerland eintragen. Dem Kehler FV ist es erneut nicht gelungen das Willstätter Turnier zu gewinnen und musste sich nach 2014 und 2015 auch in diesem Jahr im Finale geschlagen geben. Die Sonderpreise der Mannschaft die den schönsten Fußball zeigte und die die meisten Tore erzielte ging ebenfalls an den Offenburger FV. Bester Torschütze des Turniers wurde Marco Petereit vom Offenburger FV mit 11 Treffern, bester Torhüter wurde sein Teamkollege Eugen Sokolov und zum besten Spieler wurde Meller Aziz vom Kehler FV gewählt. Der dritte Platz wurde nicht mehr ausgespielt, so teilten sich diesen am Ende der SC Lahr und der VfR Willstätt.

Alle Ergebnisse unter cup.vfr-willstaett.de

Der VfR Willstätt bedankt sich bei allen teilnehmenden Mannschaften und freut sich auf ein Wiedersehen im Januar 2018!

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.