Spvgg. Neckarelz – SV Oberachern

Spvgg. Neckarelz – SV Oberachern 1:2

Taslis Freistoßtor lässt SVO aufatmen

Hauptsache gewonnen: das ist das Fazit des SV Oberachern nach dem 2:1-Erfolg beim Absteiger Neckarelz. Der Mannschaft von Trainer Thomas Leberer merkte man an, dass es bei diesem Spiel um sehr viel geht. Vieles wirkte verkrampft. Dennoch waren die Acherner Vorstädter überlegen, doch es wollte einfach kein Treffer fallen. Wie aus heiterem Himmel dann das 1:0 für die Gastgeber. Der Freistoß von Abedin Krasqniqi (26.) ging durch die Mauer des SVO hindurch. Diesen Vorsprung konnte die Spielvereinigung in die Pause retten. Einen Auftakt nach Maß hatte der SVO nach Widerbeginn. Nach einer schönen Flanke von Kemal Sert war es Fabian Hermann, dem der schnelle Ausgleich gelang. Jetz blieb Oberachern am Drücker und in der 61. Minute war es Oguzhan Tasli, der mit einem Freistoß die Führung erzielte. Dies schien Oberachern zu befreien, denn fortan setzten die Blau-Weißen die Akzente. Neckarelz versuchte zwar den Ausgleich zu erzielen, lockerte dabei jedoch ihre Abwehr und lud den SVO zum Kontern ein. Doch die gebotenen Chancen wurden zum Teil sträflich ausgelassen, so dass Oberachern am Ende froh sein konnte, dass es zum Dreier reichte. Denn Neckarelz hatte auch noch zwei Lattentreffer zu verzeichnen. Doch unterm Strich ein verdienter Auswärtssieg, wenn auch beim Tabellenletzten.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.