SpVgg Schiltach – SV Mühlenbach 3:1 (0:0)

Flavius Oprea konnte bereits schon zehn Mal diese Saison jubeln

Den Spitzenreiter gestürzt

SpVgg Schiltach gewinnt erstes Spiel zuhause mit 3:1

In einem unterhaltsamen Fußballspiel sahen die Zuschauer von Beginn an eine druckvolle Schiltacher Mannschaft. Bereits nach 2 Minuten die erste Chance der Hausherren durch Flavius Oprea. Wenige Minuten später erneut Oprea, der sich gut durchsetzen konnte, auf Peter Datz. Dessen Linksschuss ging an die Unterkante der Latte und kam anschließend, so der Unparteiische, vor der Torlinie auf. Nach dem Aluminiumtreffer eine offener Schlagabtausch und die erste Großchance für den Gäste aus Mühlenbach. Eine scharfe Hereingabe setzte Sebastian Ringwald knapp neben das Schiltach Tor. In einem fortan guten Spiel beider Mannschaften waren die Schiltacher vor allem durch Standardsituationen gefährlich. Zunächst versuchte es Oprea, dessen Schuss wurde abgeblockt und der Nachschuss von Datz von Gästekeeper Matthias Vollmer gehalten. Wenige Minuten später legte sich Datz selbst den Ball zurecht. Sein Freistoß an der Mauer vorbei ließ schon den ein oder anderen Schiltach Fan jubeln, doch es wackelte nur das Außennetz. So blieb ein bis dahin ausgeglichenes Spiel torlos zur Halbzeit.Der Gegner aus Mühlenbach kam gut aus der Kabine. Zunächst konnte Benjamin Hug im Schiltacher Tor einen Schuss aus 14m noch halten, ehe Marcel Volk zur 0:1 Führung für die Gäste traf. Besonders ärgerlich für die Hausherren, dass der Treffer nach eigenem Einwurf passierte. Die Spielvereinigung zeigte sich anschließend wenig beeindruckt, und spielte ihr Spiel konzentriert und ruhig weiter. Heiko Schmid machte seinen Fehler 7 Minuten nach der Gästeführung wett und bediente mit einem steilen Pass Oprea, der zum 1:1 ins lange Eck einnetzte. Mühlenbach hatte im Anschluss noch eine Großchance, doch Schiltach machte die Räume mehr und mehr zu. Nach einem Foul sah David Brucker die gelbe Karte und wenige Augenblicke später wegen „Ball Wegschlagens“ gelb-rot. Schiltach nun mit einem Mann mehr klar spielbestimmend. Mühlenbach wollte sich über die Zeit retten, doch ein Doppelpack 5 Minuten vor dem Ende bescherte den Gästen die erste Saisonniederlage. Zunächst spielte Maurice Manegold Oprea frei, dessen Schuss erneut im langen Eck landete, danach traf Manegold selbst zum 3:1 Endstand und ließ zum ersten Mal die heimischen Fans sich über drei Punkte freuen. Ein Ergebnis, dass so auch in Ordnung geht. Schiltach ließ ab Mitte der zweiten Halbzeit nichts mehr zu und spielte selbst gute Torchance aus der eigenen Hälfte heraus.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.