SpVgg Schiltach – SV Steinach 1:0

Schiltach mit glücklichem Heimerfolg gegen Steinach

Die Begegnung in Schiltach lebte vor zahlreichen Zuschauern von der Spannung bis zum Schlusspfiff!

Die SpVgg Schiltach kam gegen den bisherigen Angstgegner SV Steinach zu einem knappen 1:0 Erfolg und verbesserte sich auf einen tollen vierten Tabellenplatz.

Das Spiel war geprägt von zwei Mannschaften auf Augenhöhe, mit vielen Zweikämpfen und Ballverlusten auf beiden Seiten. Beiden Teams sah man den gegenseitigen Respekt förmlich an und die Schiltacher wollten ihrem Angstgegner nicht ins offene Messer laufen. Bereits in der 3. Minute schloss Peter Datz einen schnell vorgetragenen Angriff ab, sein Schuss war aber eine sichere Beute für Steinachs Keeper Mario Echle. Nach 9 Minuten setzte sich Flavius Oprea im Strafraum durch, sein Rechtsschuss ging allerdings am Tor vorbei. Nach 18 Minuten musste Heiko Schmidt verletzt ausgewechselt werden, für ihn kam Jonny Engelberg. In der 21. Minute konnte Schiltachs Keeper Tobi Spiegl einen Schuss von Dennis Ketterer aus 10 Metern entschärfen. Die Steinacher agierten mit vielen Diagonalbällen, so auch in der 38. Minute als wieder Tobi Spiegl einen Schuss aus kurzer Distanz entschärfen konnte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff gab es nach einem Steinacher Handspiel Elfmeter für die „Rot-Weißen“: Edi Senning donnerte den Ball an die Lattenunterkante, von wo der Ball zum Entsetzen der Schiltacher ins Feld zurücksprang.
Nach der Pause hatte der Gast in der 54. Minute die große Chance zur Führung, doch der Kopfball von Valentin Spiczak wurde von Patrick Schöttle noch auf der Torlinie geklärt. In der 69. Minute kam nach einem schnellen Angriff Daniel Schmider an den Ball, sein Schuss ging allerdings knapp neben das Tor. Als in der 73. Minute auf Schiltacher Seite Ergün Gürkan und in der 78. Minute Steinachs Nicolas Kinnast knapp daneben zielten, rechneten die Zuschauer bereits mit einem Unentschieden, was beiden Teams auch gerecht geworden wäre. Mathias Stehle machte den Gästen in der 89. Minute jedoch einen dicken Strich durch die Rechnung und traf mit einem fulminanten Schuss ins lange Eck zur viel umjubelten Schiltacher Führung. In der Nachspielzeit verwaltete Schiltach die knappe Führung und ging als glücklicher Sieger vom Platz.

 

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.