Stadelhofen – Offenburger FV

OFV dominierte im Derby nach Belieben

VERBANDSLIGA: Stadelhofen – Offenburger FV 1:4

Valon Salihu (rechts), hier gegen Offenburgs Artur Baitenger, traf für Stadelhofen zum Ehrentreffer. Foto: fis

Oberkirch-Stadelhofen (fis). Beim Verbandsligaauftakt vor rund 1.100 Zuschauern im Mührigwald Sportpark, wurde Oberligaabsteiger Offenburger FV seiner Favoritenrolle vollauf gerecht und gewann beim Lokalrivalen SV Stadelhofen verdient mit 4:1. Der OFV war im Derby in allen Belangen überlegen und hätte auch höher gewinnen können.
Stadelhofen, das etliche Stammkräfte ersetzen musste, konnte nur in den ersten 15 Minuten das Gehäuse sauber halten und die Partie ausgeglichen gestalten. Nach einer Nachlässigkeit im eigenen Strafraum landete ein zu kurz abgewehrter Ball vor den Füßen von Offenburgs Neuzugang Eimen Kelbi und der zog in der 17. Minute von der Strafraumgrenze trocken zum 1:0 ab. Mit zunehmender Spieldauer zogen die Gäste nun das Spiel immer mehr an sich. Spielerisch überlegen, erarbeitete sich Offenburg in der Folge weitere Chancen. Dabei scheiterte OFV-Kapitän Marco Petereit gleich zwei Mal in aussichtsreicher Position. Und ein Mal rettete das Aluminium einen zweiten Einschlag der Gäste. In der 44. Minute wurde Eimen Kelbi im Strafraum der Hausherren von den Füßen geholt. Kevin Feger lief an, SVS-Keeper Sebastian Bell wehrte zu kurz ab und Feger drückte das Leder per Kopf zum verdienten 2:0 über die Linie.
Nach dem Wechsel war es erneut Feger der die Offenburger mit einem klassischen Abstauber mit 3:0 in Front schoss. Im Gegenzug glänzte Jonas Frammelsberger, der OFV-Torhüter Florian Streif mit einem strammen Schuss alles abverlangte. In der 71. Minute hatte auch Marco Petereit die Lücke gefunden. Nach schöner Vorarbeit des eingewechselten Fabian Feißt traf der OFV Kapitän zum 4:0. Vier Minuten später konnte Valon Salihu mit dem Anschlusstreffer zum 1:4 zumindest etwas Ergebniskosmetik betreiben.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.