SV 08 Kuppenheim – SV Stadelhofen 5:1

Kampfgeist beim SVS war erloschen

Fussball-Verbandsliga: Kuppenheim sichert Klassenerhalt mit 5:1 Heimsieg

Fussball-Verbandsligist SV Stadelhofen, der sich den Klassenerhalt bereits in seinem letzten Heimspiel vergangene Woche sichern konnte, brachte zum Saisonende am Samstag im Wörtelstadion beim ebenfalls nun geretteten SV 08 Kuppenheim bei der 5:1 Niederlage kein Bein mehr auf den Boden.

Die Strapazen der vergangenen Partien und der damit verbundenen erfolgreichen Aufholjagd um den Klassenerhalt im südbadischen Oberhaus waren den Gästen aus dem Renchtal über die gesamten 90 Minuten deutlich anzumerken. Der SV Stadelhofen besaß in der gesamten Partie kaum nennenswerte Möglichkeiten und kam erst kurz vor Ende mit einem Strafstoß zum Ehrentreffer in einem einseitigen Match, das ausschließlich vom SV Kuppenheim dominiert wurde. Kuppenheim ging von Beginn an sehr konzentriert zu Werke, man wollte sich von den weiteren Kontrahenten um den Klassenerhalt auf den anderen Plätzen nicht abhängig machen und den noch notwendigen Punkt sicher einfahren. Bis zur 20. Minute passierte auf beiden Seiten wenig, dann brachte Emanuele Giardini die Einheimischen in Führung. Der schnelle Offensivakteur wurde mit einem klasse Pass frei gespielt und schob den Ball an Torwart Marcel Lang vorbei ins Netz. Das war der erfolgreiche Beginn einer wahren Chancenflut für den Gastgeber. Faruk Karadogan hätte bereits 2 Minuten später erhöhen müssen, doch er setzte freistehend seinen Kopfball aus 5 Metern neben das Tor. Aber nach 25 Minuten ließ er die soeben liegengelassene Chance vergessen mit einem Traumtor. Nach Handspiel von SVS-Abwehrspieler Thomas Wendling gab es Freistoss für Kuppenheim. Karadogan nahm Maß aus 30 Metern und die Kugel schlug unhaltbar im oberen rechten Torwinkel ein. Wiederum Karadogan hatte in Minute 35 eine große Möglichkeit, doch sein Kopfball lenkte Lang über die Latte. Kapitän Manuel Bauer ( 38. ) und Lucas Grünbacher ( 41. ) besaßen weitere gute Chancen, für den SV Kuppenheim vor der Halbzeit endgültig alles klar zu machen. Bei Stadelhofen war die Luft raus, es bestand im Gegenzug viel Luft nach oben, doch konnten die Renchtäler an diesem letzten Spieltag einfach keinen vernünftigen Spielzug auf den Platz bringen, zu unkonzentriert war das Team von Trainer Daniel Bistricky, zu leichtfertig wurden die Bälle an den Gegner abgegeben.

Auch nach der Halbzeit änderte sich absolut nichts am Spielgeschehen. Der Gastgeber dominierte die Partie, kam ungehindert in die Zweikämpfe und auch zu weiteren Toren. Simon Götz erzielte nach 54 Minuten das 3:0 nach einer herrlichen Ballstafette im Kuppenheimer Mittelfeld. Einzig Lang im Tor des SVS lief nochmals zu Hochform auf, als er weitere Chancen der Murgtäler zunichte machte, aber das 4:0 in der 70. Minute wiederum durch Götz konnte auch er nicht verhindern. Götz donnerte aus 10 Metern den Ball unter die Latte. Beide Trainer nutzten im letzten Saisonspiel nochmals ihr gesamtes Auswechselkontingent, und so reihte sich der kurz zuvor beim SV Kuppenheim eingewechselte Steven Herbote gleich in die Torschützenliste ein mit seinem Treffer in der 82. Minute zum 5:0. Standing Ovations dann nach 85 Minuten, selbst von Seiten der Gastgeber, als SVS-Keeper Marcel Lang in seinem letzten Saisonspiel für Stadelhofen mit viel Beifall den Platz verließ und Ersatztorwart Jochen Ziegler seinen Platz für wenige Minuten im Tor einnahm. Mit dem Schlusspfiff gelang dann Michael Schindler der Ehrentreffer mit einem verwandelten Foulelfmeter nach Foul an Christian Kist.

Beide Mannschaften werden sich damit kommende Runde also auch wieder in der Verbandsliga gegenüberstehen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.