SV Bühlertal – FV Schutterwald 0:2

Schutterwald fügt Bühlertal erste Niederlage zu

Mit 0:2 (0:0) gewinnt der FV Schutterwald beim Spitzenreiter aus Bühlertal und fügt dem bis dahin ungeschlagenen Spitzenreiter die erste Saisonniederlage zu. Ein Doppelschlag nach der Halbzeitpause brachte Schutterwald auf die Siegerstraße.

Personell rückten bei Schutterwald Kopf und Sauer wieder in die Startelf, während Bühlertal kurzfristig auf Stammtorhüter Gudera verzichten musste. Für ihn stand Treffert zwischen den Pfosten. Die Zuschauer auf dem Mittelberg sahen von Beginn an eine Partie mit viel Tempo, in der der Gastgeber nach knapp 10 Minuten die erste große Chance hatte. Phillip Keller wurde mit einem Steilpass auf die Reise geschickt, scheiterte aber am stark reagierenden Leistler im Schutterwälder Tor. Nach 13 Minuten hatte Schutterwald dann Glück, dass Schiedsrichter Streibert nach einem Foul nicht auf Elfmeter für die Roten entschied. Die erste Torannäherung für die Grün-Weißen konnte Simon Zehnle verbuchen, dessen Schuss von der Strafraumgrenze war aber kein Problem für Treffert. Im Anschluss kam Schutterwald meist über die rechte Seite zu gefährlichen Angriffen, fand aber im Zentrum oftmals keinen Abnehmer. Mit 0:0 ging es daher in die Pause, in der Coach Berger wohl die richtigen Worte an seine Mannschaft richtete. Denn in den zehn Minuten nach der Pause war Schutterwald wacher und effektiv vor dem Tor. Zunächst war es Schillinger, der den Ball auf der linken Außenbahn bekam, sich im Strafraum im 1 gegen 1 durchsetzen konnte und per Flachschuss nach 50 Minuten zur Führung einschob. Schutterwald ließ nun nicht nach und erzielte nur vier Minuten später das 0:2. Schätzle bediente Kopf, der Treffert mit seinem Abschluss keine Chance ließ. Bühlertal, von diesem Doppeschlag sichtlich geschockt, brauchte ein paar Minuten um wieder in die Spur zu finden, übernahm ab der 60. Minute aber die Spielkontrolle und versuchte die Niederlage noch abzuwenden. Jedoch ließ die Heimelf beim letzten Pass und im Abschluss die nötige Konsequenz vermissen. Das Tor von Leistler geriet nur selten ernsthaft in Gefahr, auch weil Kirchner und Sören Zehnle in der Innenverteidigung wenig zuließen. Letzterer musste 20 Minuten vor Spielende wegen einer Sprunggelenksverletzung vom Platz, für ihn kam Leidinger ins Spiel. Aufregung gab es dann nochmal kurz vor Spielende. Der ebenfalls eingewechselte Frädrich wurde zunächst gefoult, sah dann aber zur Überraschung aller die rote Karte. Schiedsrichter Streibert gab an, eine Tätlichkeit gesehen zu haben. Eine Meinung, die er allerdings exklusiv hatte. Am Ergebnis änderte sich aber nichts mehr, denn nach 6 Minuten Nachspielzeit war der nicht unverdiente Sieg für die Grün-Weißen unter Dach und Fach, die sich an diesem Tag wesentlich effektiver zeigten als der Tabellenführer. Als Tabellenvierter geht es für den FVS in der kommenden Woche erneut zu einer schweren Auswärtspartie nach Hofstetten.

Bühlertal: Treffert, Fianke, P. Keller, Mo. Keller, S. Keller, Grafe (46. Westermann), Friedmann, Knobelspies, Scharer, Kohler (33. Ma. Keller), Kaiser

Schutterwald: Leistler, Sö. Zehnle (73. Trittmacher), Kirchner, Sauer (77. Frädrich), Erhardt, Schätzle (90. Dold), Giedemann (52. Leidinger), Carus-Lacolde, Kopf, Schillinger, Si. Zehnle

Tore: 0:1 Schillinger (50.), 0:2 Kopf (54.)

Schiedsrichter: Streibert (Konstanz)

Rote Karte: Frädrich (90.)

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.