SV Freistett – VfB Bühl

Verdienter Freistetter Heimsieg gegen VfB Bühl

SV Freistett – VfB Bühl 3:1

2016-2017-freistett-buehl

SVF-Keeper Schuck agierte gegen seinen Ex-Verein fehlerlos

Im Duell gegen den Verbandsligaabsteiger VfB Bühl setzte sich der SV Freistett nach überzeugender Leistung mit 3:1 (2:0) durch. Zwar hatte der VfB in der Anfangsviertelstunde Feldvorteile sowie die erste Torchance durch Daeffler zu verzeichnen, agierte ansonsten jedoch weitestgehend harmlos. Der Gastgeber aus Freistett zeigte sich vor allem durch Standardsituationen brandgefährlich und erzielte so auch alle drei Treffer. So auch in der 19. Spielminute, als VfB-Keeper Groll einen Freistoß von Sackmann zu kurz abwehrte und SVF-Kapitän Schneider zum Führungstreffer abstaubte. Im kollektiven Tiefschlaf befand sich die Bühler Hintermannschaft beim zweiten Gegentreffer, als wiederum Schneider eine Freistossflanke von Richardt an der Fünfmeterlinie seelenruhig annehmen und zum 2:0 einschießen konnte (32.). Der VfB zeichnete sich bis dahin allenfalls durch seine ruppige Spielweise und einen Distanzschuss von Sauer aus.

Auch nach dem Seitenwechsel tat sich Bühl weiterhin schwer und hätte früh noch höher in Rückstand geraten können, als Barzewitsch aus spitzem Winkel nur den Pfosten traf. Wenig später verhinderte Groll den dritten Treffer von Schneider, als dieser eine Kopfballverlängerung von Kaiser nicht am Bühler Schlussmann vorbei brachte. Freistett zeigte sich weiterhin als klar spielbestimmend und nachdem Sackmann aus aussichtsreicher Position noch verzog, sollte ein weiterer ruhender Ball für die Vorentscheidung sorgen. Richardt legte sich den Ball nach einem an Wehrle verursachten Foul zum Freistoß zurecht und verwandelte diesen unhaltbar zum 3:0 (70.). Erst jetzt schien die Bühler Elf ins Spiel zu finden und erzielte durch Albrecht den Anschlusstreffer, doch weitere Versuche scheiterten am gut aufgelegten Freistetter Schlussmann Schuck, der gegen seinen Ex-Verein einen verdienten Heimsieg feiern konnte.

SV Freistett: Schuck – Britz, Kaiser, Schneider, Lasch (78. König) – Richardt (82. Berger), Heinz, Wettach (68. Wehrle), Barzewitsch (88. Govaert), Sackmann – Huber
VfB Bühl: Groll – Oser (46. Maurath), Dragojevic, Büyukasik M., Tokarchuk (61. Albrecht), Avdimetaj, Bohn, Lusch, Daeffler (46. Yucel), Seifried (Büyükasik Y.), Sauer
Schiedsrichter: Max Rauwolf (Karlsruhe)
Zuschauer: 200
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.