SV Hausach II – VfR Hornberg

Favorit gewinnt gegen Hausacher Reserve

SV Hausach II – VfR Hornberg 0:5

Hornberg_Ohlsbach_act4.jpg_620Der Gast aus Hornberg wurde bei seinem Gastspiel gegen die Landesligareservemannschaft  des SV Hausach seiner Favoritenrolle gerecht und siegte klar und verdient mit 5:0 Toren. Eine Halbzeit konnte der Gastgeber dem neuen Spitzenreiter Paroli bieten, musste dann jedoch im zweiten Abschnitt die Stärke der Hornberger anerkennen und war dort dann chancenlos.

Die ersten 20 Minuten dieses Derbys war ausgeglichen und beide Mannschaften neutralisierten sich komplett. Torjäger Mario Schwendemann näherte sich als erster gefährlich dem Tor, sein 25 Meterschuss verfehlte nur knapp das Hausacher Tor. Auf der Gegenseite verfehlte Marvin Maier per Drehschuss ebenfalls nur knapp den Führungstreffer. Glück dann für Hornbergs Torhüter Benjamin Wolber, als er den Ball nach einem Torschuss von Timo Leukel nicht festhalten konnte und dieser knapp am Tor vorbei ins Toraus rollte. Nach einem Eckball in der 27. Minute gelang dann Kapitän Sebastian Klöble per Kopfball der Führungstreffer für den VFR und die Truppe von Trainer Sanchez spielte anschließend doch wesentlich befreiter auf. Nach dem Seitenwechsel legte der Gast einen Zahn zu und drängte den SV Hausach in die Defensive. Mario Schwendemann agierte nach fünf Minuten zu ängstlich im Strafraum gegen den herauslaufenden Hausacher Torhüter Huber, doch zwei Minuten später zappelte das Leder im Hausacher Tornetz. Huber ließ den abgewehrten Ball nach vorne abprallen und Schwendemann stand goldrichtig und staubte erfolgreich ab. Das war die Vorentscheidung in diesem Derby und von da an spielte der Gast schnell und schnörkellos nach vorne und hatte alles unter Kontrolle. Nach 63. Minuten gelang Lazar nach einem tollen Zuspiel von Franco Romero das 3:0 und erneut zehn Minuten später erzielte Schwendemann nach Zuspiel von Yannik Storz Tor Nummer vier für den VfR Hornberg. Den Schlusspunkt setzte dann der Ex-Hausacher Yannik Storz selbst, als er aus spitzem Winkel Torhüter Patrick Huber überraschte, einlochte und für das Endergebnis in diesem Lokalderby sorgte.

 

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.