SV Hausach – SC Offenburg

 

SV Hausach mit furioser Aufholjagd

Was für ein geiles Fußballspiel war denn das, was die Zuschauer im Hausacher Waldstadion miterleben durften. Nach knapp einer Viertelstunde lag der SV Hausach gegen den SC Offenburg mit 0:3 scheinbar hoffnungslos im Rückstand und keiner aber auch wirklich keiner der anwesenden Zuschauer setzte einen Pfifferling mehr auf den SV Hausach. Zu dominierend präsentierte sich das Spitzenteam aus Offenburg, welches in der Anfangsphase dem Gastgeber in allen Belangen haushoch überlegen war. Doch mit dem ersten Hausacher Erfolgserlebnis bekam das Spiel der Gäste einen Knacks und eine überragende Hausacher Leistung in den zweiten 45 Minuten drehte ein schon verloren geglaubtes Spiel.

Schon nach 120 Sekunden zappelte das Leder erstmals im Hausacher Netz. Ein gelungener Pass in die Schnittselle der Hausacher Abwehr und Juri Stroinoff nützte das zögerliche Herauslaufen von Raphael Kugel eiskalt aus und erzielte den frühen Führungstreffer. Der SV Hausach war anschließend total von der Rolle, zeigte ein desolates Zweikampfverhalten und so konnten die Gäste schalten und walten wie sie wollten. Vor allem beim zweiten Treffer des SCO zahlten die Youngster Dominik Hesse und Fabian Faißt Lehrgeld und Juri Stroinoff nahm das Geschenk dankend an und traf per Kopf ins Schwarze. Seinen Hattrick machte der SCO Angreifer nach 15 Minuten perfekt, als Aliu Sisse ohne Gegenwehr durch die Hausacher Reihen spazieren ging, problemlos flanken konnte und Stroinoff den Hattrick per Kopfball perfekt machte. Nur zaghaft fand der Gastgeber in dieses Spiel zurück, erstmals konnte Gürkan Balta mit einem Fernschuss Offensivakzente setzten. In dieser Phase des Spieles avisierte Niko Wille zur Symbolfigur für das weitere Auftreten des SV Hausach, er wuchs im wahrsten Sinne des Wortes über sich hinaus und zeigte seinen Nebenleuten, wie man sich im Zweikampfverhalten in der Landesliga präsentieren muss und kurbelte gleichzeitig das Hausacher Offensivspiel an. Gürkan Balta versemmelte dann nach 28 Minuten die erste klare Hausacher Torchance nach 25 Minuten, das war aber gleichzeitig Signal für bessere SVH Zeiten. Der Hausacher Neuzugang erkämpfte sich dann in der 37. Minute durch frühes Stören den Ball und Timo Waslikowski ließ nach dessen Pass Torhüter Kevin Braun keine Abwehrchance, der 1:3 Anschlusstreffer. Dieses Hausacher Erfolgserlebnis hinterließ beim SCO deutliche Spuren und der SVH legte noch vor dem Halbzeitpfiff nach, Marc Hengstler gelang zwei Minuten später0 nach Vorarbeit von Timo Waslikowski im Nachschuss aus 12 Metern der Anschlusstreffer.

raplhschmidNach dem Seitenwechsel begannen beide Teams sehr vorsichtig, ehe die Elf um Kapitän Tobias Esslinger immer mehr  die Initiative übernahm. Nach 64 Minuten hatte dann die rotweißen  den Rückstand egalisiert, Özgür Balta stand nach einem Waslikowski Freistoß goldrichtig und mit energischem Einsatz drückte er den Ball aus spitzem Winkel zum 3:3 ins Netz, umsonst zuvor die gute Reaktion von Torhüter Kevin  Braun nach dem Kopfball von Marc Hengstler. Die Hausacher Spieler strotzten nun vor Selbstvertrauen und nützten die Verunsicherung der Gästeelf gnadenlos aus. 73. Minute – tolles Anspiel von Marc Hengstler auf Ralph Schmid und dieser schlenzt den Ball überlegt und eiskalt zum frenetisch gefeierten Führungstreffer ins Netz. Dann ging es Schlag auf Schlag, Hochs und Tiefs auf beiden Seiten, nichts für schwache Nerven. 76. Minute, Ötzgür Balta foulte als letzter Mann Juri Stroinoff – Rote Karte, Platzverweis. 82. Minute Handspiel von Tobias Esslinger im Strafraum- Elfmeter – Ali Sisse zeigt Nerven, Raphael Kugel hält diesen und glänzt auch im Nachschuss. Im Gegenzug der K.o. für die Gäste, Gürkan Balta schließt einen perfekt vorgetragenen Angriff super ab, Torhüter Kevin Braun war ohne Chance beim souveränen Abschluss. Den Schlusspunkt hinter dieses aus Hausacher Sicht fantastischem Spiel war dann noch das sechste Erfolgserlebnis, als die Offenburger Abwehr fatal patzte und erneut war es Gürkan Balta, der sich diese Chance nicht entgehen ließ und mir seinem zweiten Treffer für das Endergebnis sorgte.

 

SV Hausach: Kugel, Balta Ö., Süme, Waslikowski, Hesse, Balta G. ab 86. Armbruster P., Wille ab 73. Matt M., Esslinger. Hengstler ab 87. Franke, Feißt, Schmid ab 81. Mayer

SC Offenburg: Braun, Vujevic, Waseliklowski, Stutz, Cisse, Pleger, Strinoff, Kempf, Traikia ab 61. Martin, Merkle ab 47., Rodas Steeg

Schiedsrichter: Alexander Wintermantel, Seiting

Tore:

2. Minute 0:1 Juri Strinoff

9. Minute 0:2 Juri Strinoff

15. Minute 0:3 Juri Strinoff

37. Minute 1:3 Timo Waslikowski

40. Minute 2:3 Marc Hengstler

64. Minute 3:3 Ötzgür Balta

73. Minute 4:3 Ralph Schmid

83. Minute 5:3 Gürkan Balta

85. Minute 6:3 Gürkan Balta

Zuschauer: 130

75. Rote Karte Balta Ö. SV Hausach

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.