SV Hausach – TuS Oppenau 1:2

Oppenau mit wichtigem Dreier gegen den Abstieg

Im Heimspiel gegen die Gäste aus Oppenau musste der SV Hausach eine 1:2 Niederlage einstecken und steckt dadurch weiter im Abstiegsstrudel der Fußball-Landesliga. Groß war natürlich die Freude der Gäste nach Abpfiff der Begegnung, denn durch den Erfolg haben die Renchtäler einen wichtigen Schritt für einen weiteren Verbleib in dieser Klasse hinter sich gebracht. Die rund 160 Zuschauer sahen eine insgesamt ausgeglichene Partie, beide Mannschaften agierten sehr vorsichtig und dementsprechend lange mussten sie auf spannende Torraumszenen warten.

Und somit sind die Höhepunkte der ersten 45 Minuten schnell beschrieben, da es bis zur 36. Spielminute nichts Nennenswertes auf dem Hausacher Sportplatz abspielte. Dann hatte Benni Bruckner den Führungstreffer auf dem Kopf, als er nach einer Ecke von Timo Waslikowski zum Kopfball kam, jedoch das Tor knapp verfehlte. Seine Klasse stellte dann Oppenaus Torhüter Jose Poveda unter Beweis, als er einen Freistoß von Waslikowski in Klassemanier entschärfte und den Rückstand kurz vor dem Halbzeitpfiff vereitelte.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich an der Spielweise beider Mannschaften nicht viel, die Partie war weiter kampfbetont und lebte von der Spannung. In der 72. Minuten dann die große Chance für die Gäste, als Dominic Huber frei gespielte wurde, doch Raphael Kugel gewann das direkte Duell gegen den Oppenauer Angreifer. Kaum hatte man auf Hausacher Seite durchgeatmet, die nächste TuS Chance, als sich der wieselflinke Ali Abdalla auf der linken Seite durchsetzte und diese feine Einzelleistung erfolgreich zur 1:0 Führung abschloss. Kaum war dieser Nackenschlag verdaut, da folgte der nächste, Notbremse von Nico Wille gegen Ali Abdalla – Rote Karte und Platzverweis für den Hausacher Abwehrspieler. Doch trotz der Unterzahl hatte der SVH nur eine Minute später die Chance auf den Ausgleichstreffer, als Fabian Feißt mit seinem Torschuss nur knapp scheiterte. Der Gastgeber drängte nun natürlich auf ein Erfolgserlebnis, jedoch blieb man weiterhin im Angriff nicht durchschlagskräftig genug, um die robuste Oppenauer Defensive zu überlisten. Sieben Minuten vor Spielende gelang dann Nico Huber der Treffer zur 2:0 Führung für die Renchtäler und erneut war es ein sehenswerter Volltreffer. Hausachs Abwehr agierte an der Grundlinie nicht energisch genug, Dominic Huber erkämpfte sich den Ball und schlenzte den Ball, außerhalb des Strafraumes stehend über Raphael Kugel hinweg ins Netz, stark gemacht und dementsprechend fiel der Gästejubel über dieses Tor aus. Zwei Minuten später gelang dem Gastgeber der Anschlusstreffer, Kevin Mayer gerade eingewechselt und nach seiner Flanke traf Gürkan Balta per Kopfball aus 5 Meter. Aber in der fünfminütigen Nachspielzeit spielte der TuS Oppenau die Zeit routiniert runter und konnte so die wichtigen drei Punkte für sich verbuchen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.