SV Kippenheim – FC Kirnbach

Deutlicher Heimsieg für den SV Kippenheim

SV Kippenheim – FC Kirnbach 7:3 (2:1)

Mit einem deutlichen 7:3-Heimsieg über den Bezirksligaabsteiger FC Kirnbach konnte sich der SV Kippenheim an die Tabellenspitze der Kreisliga A Süd schießen.

Bereits in der Anfangsphase war der Kaiser-Truppe anzumerken, dass sie nach dem doch etwas holprigen Saisonstart gewillt war endlich mal wieder eine überzeugende Leistung auf den Platz zu bringen. So nahm man auch gleich von Beginn an das Heft in die Hand und ließ die Gäste aus dem Wolftal überhaupt nicht in das Spiel kommen. So war es auch nicht verwunderlich, dass sich das runde Leder bereits in der 2. Spielminute im Kirnbacher Tor wieder fand. Nach einem schönen Angriff über die linke Seite bediente Manuel Ost Jürgen Student, welcher den Ball aus wenigen Metern nur noch über die Linie schieben musste. Auch danach schaltete die Heimelf nicht zurück und ließ weiterhin Ball und Gegner laufen. Trotz einiger guter Einschussmöglichkeiten dauerte es dann bis zur 27. Minute und der Mithilfe eines Kirnbacher Abwehrspielers um auf 2:0 zu erhöhen. Wiederum war es Manuel Ost, der sich auf der linken Seite durchsetzen konnte und mit einer Flanke einen Abnehmer in der Mitte suchte. Den fand er auch in Person eines Kirnbacher Abwehrspielers, dessen Versuch zu klären aber im eigenen Tor landete. Nach einer halben Stunde schalteten die einheimischen Schwarz-Weißen dann etwas zurück. In der 38. Spielminute leistete sich der SVK dann in der Vorwärtsbewegung einen folgenschweren Ballverlust, welchen die Gäste zu  einem schnellen Konter nutzten. SVK-Aushilfskeeper Matthias Leibitz brachte beim Versuch zu klären den alleine auf ihn zustürmenden FCK-Spieler zu Fall und der Unparteiische Steuck aus Kehl entschied zu Recht auf Elfmeter für den Gast aus Kirnbach. Die von den Gästen geforderte Rote Karte ließ der Unparteiische aber zu Recht in seiner Hosentasche, da die Doppelbestrafung zu dieser Runde ja abgeschafft wurde. Der Foulelfmeter wurde dann vom Kirnbacher Mosmann sicher zum 1:2-Anschlusstreffer, welches zugleich auch der Halbzeitstand war, verwandelt.

Nach dem Seitenwechsel übernahm der SVK dann gleich wieder die Initiative und wollte den Gast gar nicht an einem Punktgewinn schmecken lassen. Und erneut dauerte es nicht lange bis das Spielgerät im Kirnbacher Netz zappelte. Nachdem die Kirnbacher Defensive zunächst noch mehrmals klären konnte, kam der Abpraller zu Manuel Singler, welcher aus wenigen Metern zum 3:1 einschieben konnte. Dieses Mal blieb die Heimelf aber am Drücker und ließ nur kurz später durch ihren Torjäger Ümit Sen das 4:1 folgen. Als Jefferson Gonzales in der 56. Spielminute den Ball nach Vorarbeit von Jürgen Student nur noch über die Linie bugsieren musste und somit das Ergebnis auf 5:1 schraubte, war die Messe gelesen. Zwar kamen die Gäste nach einem Konter durch Chanty Mounivong sowie einem schönen Schlenzer von Fabian Staiger eine Viertelstunde vor dem Ende noch einmal auf 3:5 ran, aber die Kaiser-Elf leiß sich nicht mehr die Butter vom Brot nehmen. Zunächst war es Jürgen Student, welcher wieder auf 6:3 erhöhen konnte und nach einem Ballgewinn am Kirnbacher Strafraum war es dann in der 86. Spielminute dem eingewechselten Onur Arslan vorbehalten, mit dem 7:3 für den Schlusspunkt unter eine unterhaltsame Partie zu sorgen.

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.