SV Kippenheim – SpVgg Schiltach 3:3

SpVgg Schiltach mit Remis in Kippenheim

Im Auswärtsspiel beim SV Kippenheim hatten die Schiltacher einen denkbar schwachen Start.
Bereits in der 1. Spielminute zeigte der Schiedsrichter zum Entsetzen der „Rot-Weißen auf den Elfmeterpunkt, nachdem in  einem Gewühl im Strafraum  ein Schiltacher Abwehrspieler und ein Kippenheimer Stürmer zu Boden gingen. Vorausgegangen war eine scharfe Flanke in den Strafraum, allerdings aus stark abseitsverdächtiger Position.
Torhüter Benny Hug parierte den Strafstoß  glänzend, allerdings reagierte nur der Kippenheimer Timo Erb und erzielte im Nachschuss das 1:0 für die Gastgeber. Die Kippenheimer versuchten dem Gegner mit Härte den Schneid abzukaufen, doch die Schiltacher zeigten sich davon unbeeindruckt und hielten dagegen. Doch bereits wenige Zeigerumdrehungen später hatte Flavius Oprea die Riesenchance zum Ausgleich, die der Kippenheimer Keeper Jan Schilli mit einer Glanzparade vereiteln konnte. Kippenheim agierte immer wieder mit langen Bällen die die Schiltacher Abwehr desöfteren überraschten. In der 18. Minute erzielte dann der Kippenheimer Jakob Krause nach einem weiteren langen Ball mit einem eigentlich eher harmlosen Schuss aus 10 Metern das 2:0, Torhüter Hug war auf dem rutschigen Rasen mit dem Standbein weggerutscht. Wer jetzt dachte die Schiltacher wären geschockt, sah sich getäuscht. Angriff auf Angriff rollte auf das einheimische Tor doch im Abschluss war man zu unentschlossen.
Nach einem schönen Angriff über die rechte Seite köpfte Axel Schmidt eine weite Flanke überlegt in die Tormitte und der nach vorne geeilte Mathias Stehle netzte zum 1:2 Anschlusstreffer in der 20. Minute  ein. Der Druck der Schiltacher wurde nun immer stärker und Daniel Schmider hatte die Chance zum Ausgleich, doch seine Direktabnahme ging über das Tor. In der 28. Minute wurde Patrick Schöttle auf der rechten Seite von Oprea mit einem herrlichen Diagonalpass auf die Reise geschickt und konnte nur durch ein Foulspiel gebremst werden. Heiko Schmidt schlug den Ball hoch rein auf die linke Seite von wo der Ball direkt an die 16 Meterlinie gespielt wurde. Per Volleyabnahme versenkte Flavius Oprea das Leder unhaltbar zum 2:2 Ausgleichstreffer. Im weiteren Verlauf hatten beide Teams noch Chancen zum Führungstreffer, es blieb aber beim Halbzeitstand von 2:2.
Es hätte aber auch gut und gerne 4:4 stehen können. In die 2. Hälfte starteten die „Rot-„Weißen furius. Nach einem schönen Angriff über rechts in der 49. Minute  flankt Daniel Schmider den Ball
auf den langen Pfosten. Flavius Oprea legte sich quer in die Luft und erzielte mit einem herrlichen Seitfallschuss aus 8 Metern den 3:2 Führungstreffer für die SpVgg. In der Folgezeit kamen die Gastgeber wieder stärker auf und hatten 2 gute Torchancen, die allerdings kläglich versiebt wurden.
In der 65. Minute wurde Daniel Schmider auf der linken Seite freigespielt, dabei allerdings nach links abgedrängt. Statt mit einem Rückpass den mitgelaufenen Oprea zu bedienen schoss er aus zu spitzem Winkel aufs Tor doch  Kippenheims Torhüter konnte zur Ecke klären. In der 70. Minute reklamierten die Schiltacher nach einem weiteren langen Ball Abseits doch die Pfeife des Schiedsrichters blieb stumm.
Kippenheims Jakob Krause konnte somit unbedrängt zum 3:3 ausgleichen. Beide Mannschaften versuchten nun nochmals nachzulegen, doch Am Ende blieb es beim 3:3 Unentschieden.
Aufgrund des frühen Rückstands könnte man aus Schitlacher Sicht eigentlich zufrieden sein, doch irgendwie fühlte es sich wie eine Niederlage an.

 

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.