SV Kippenheim – Zeller FV 2:4

Heimniederlage zum Auftakt für Kippenheim

Mit einer 2:4-Heimniederlage gegen den Bezirksligaabsteiger Zeller FV startete der SV Kippenheim in die Saison 2017/2018. Allerdings war diese Niederlage durchaus vermeidbar, denn der Gast aus Zell war in einem Spiel auf schwachem Niveau keineswegs überlegen.

Beide Mannschaften starteten abwartend in die Partie und so gab es in der Anfangsviertelstunde keine nennenswerten Aktionen zu verzeichnen. In der 17. Spielminute ließ die SVK-Defensive dann ZFV-Angreifer Miller ungehindert durch die Angriffszone spazieren und dies nutzte der ZFV-Akteur mit einem schönen Pass auf den einlaufenden Brandt, welcher allein vor SVK-Keeper Matthias Leibitz die Nerven behielt und zum 1:0 für den Gast aus dem Harmersbachtal einschob. Jetzt ging es Schlag auf Schlag, denn nur eine Zeigerumdrehung später musste SVK-Keeper Leibitz die Pille schon wieder aus dem Netz holen. Nach einem Pressschlag in der SVK-Hälfte kam der Ball zu ZFV-Angreifer Miller, der sich diese Chance aus allerdings stark abseitsverdächtiger Position nicht entgehen ließ und seine Farben mit 2:0 in Front bringen konnte. Bei der Heimelf war die Verunsicherung nun deutlich zu spüren und es lief nun nicht mehr allzu viel zusammen. In der 33. Sowie der 36. Spielminute konnten die Gäste dann aus diesem Umstand erneut mit einem Doppelschlag Kapital schlagen, nachdem zunächst ein Abwehrversuch von Neuzugang Daniel Kopp im eigenen Netz landete ehe erneut ZFV-Angreifer Erwin Miller mit seinem zweiten Treffer des Tages das Ergebnis auf 4:0 in die Höhe schrauben konnte. Vor dem Halbzeitpfiff hatte der SVK dann doch noch zwei Offensivaktionen zu verzeichnen, aber Manuel Singler verfehlte aus aussichtsreicher Position das Tor und ein Abschluss von Yannick Kölble wurde von einem Defensivakteur der Gäste geblockt. So blieb es zur Pause bei einer deutlichen Gästeführung.

Nachdem Seitenwechsel war der SVK dann um Ergebniskosmetik bemüht, aber es gelang der Heimelf zu selten in die Nähe des ZFV-Strafraumes zu gelangen. Als dann eigentlich schon fast niemand mehr mit einem SVK-Treffer rechnete, war Yannick Kölble auf einmal frei durch und konnte das 1:4 markieren. Danach war der SVK zwar bemüht, noch näher heranzukommen, aber es gelang zu selten gefährlich vor das ZFV-Tor zu kommen. Das 2:4 in der 84. Spielminute durch ein Eigentor des ZFV-Keeper Buchmiller, der eine Flanke von Florian Hatt in das eigene Tor lenkte, fiel dann zu spät, so dass man doch noch einmal an einem Punktgewinn hätte riechen können. So blieb es am Ende beim 4:2 für einen keineswegs übermächtigen Zeller FV, der an diesem Tag aber einfach die Kippenheimer Fehler eiskalt ausnutzte und so gesehen nicht unverdient die Punkte aus dem Mühlbachstadion entführte.

 

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.