SV Kirchzarten – TuS Durbach

Durbach enttäuschte trotz Niederlage nicht

SV Kirchzarten – TuS Durbach 2:1

In der ersten Halbzeit war der TuS Durbach (blaues Trikot) öfters im Vorwärtsgang. Doch der SV Kirchzarten gewann am Ende glücklich mit 2:1. Foto: Fleig

(woge). Bei hochsommerlichen Temperaturen hat der TuS Durbach das erste Relegationsspiel knapp verloren. Vor 500 Zuschauern, darunter viele Durbacher Fans, unterlag die Mannschaft von Trainer Jan Haist dem SV Kirchzarten mit 1:2.
Von Beginn an versteckte sich Durbach keineswegs – ganz im Gegenteil. Vor 500 Zuschauern übernahmen die „Rebdörfler“ sofort das Kommando und drückten die Gastgeber in die Defensive. Nach fünf Minuten bereits der erste Warnschuss, doch Jan Philipowskis schoss übers Tor. Der TuS blieb weiter am Drücker, musste aber auf die Konter der Kirchartener aufpassen. So wie in der 18. Minute als sie freistehend eine große Möglichkeit ausließen. Doch die Durbacher ließen sich davon nicht beeindrucken und marschierten weiter Richtung Kirchzartener Gehäuse. In der 24. Minute dann die längst fällige Führung für den TuS. Dominik Bienas zog aus 20 Meter volley ab und sein Geschoss landete im linken Dreieck – Kirchzartens Torhüter Baumann hatte keine Chance. Jetzt kam der SVK besser ins Spiel und sie spielten offensiver. In der 24. Minute wurden die Bemühungen belohnt, als Metzinger nach einer schönen Kombination zum 1:1 aus sechs Meter nur einzuschieben brauchte.
Wie verwandelt kam Kirchzarten zur zweiten Halbzeit aus der Kabine. Direkt nach Wiederanpfiff hatte Sutter eine große Chance. Er umspielte TuS-Torhüter Dominik Albers, doch der Winkel war zu spitz und der Schuss ging drüber. In der 53. Minute war Durbach wieder an der Reihe. Nach schöner Vorarbeit von Oliver Bienas schoss Jan Philipowski knapp vorbei. Danach schien die Mannschaft von Trainer Jan Haist die Luft auszugehen, zumindest nach vorne ging lange Zeit gar nichts mehr. Kirchzarten übernahm dadurch immer mehr das Kommando. Sie ließen Ball und Gegner laufen, doch zwingende Torchancen konnten sie sich auch nicht erspielen. Dann urplötzlich in der 85. Minute doch die Führung für den SV Kirchzarten. Nach einem Eckball stand Maximilian Hevler an der richtigen Stelle und erzielte das 2:1. In der Nachspielzeit dann doch noch die große Chance für Durbach zum Ausgleich. Nach einem Fehler der Gastgeber war es wiederum Jan Philipowski, der in der 92. Minute nach einem schönen Solo an SVK-Keeper Baumann scheiterte. Das Unentschieden wäre hoch verdient gewesen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.