SV Kuppenheim – SC Hofstetten 1:1

SC Hofstetten holt einen Punkt im Kellerduell beim SV Kuppenheim

Der SC Hofstetten (rotes Trikot) nahm gestern Nachmittag beim SV Kuppenheim einen Punkt mit. Foto: woge

Auch im neuen Jahr wartet der SC Hofstetten auf den ersten Dreier in der Verbandsliga – aber zumindest haben die Kinzigtäler nicht verloren. Im Nachholspiel beim SV Kuppenheim holte die Mannschaft von Trainer Martin Leukel mit dem 1:1-Unentschieden einen Punkt. Das Spiel riss keinen der Zuschauer von den Sitzen. Zumindest von Kuppenheim hat man mehr erwartet, doch in den ersten 30 Minuten blieben die Gastgeber vieles schuldig. Hofstetten, das aus einer verstärkten Abwehr operierte, hatte sogar leichte Feldvorteile. In der 38. Minute Jubel beim SCH. Jannick Schwörer nutzte einen Abwehrfehler und traf ins Tor. Doch zum Entsetzen des Hofstetter Anhangs wurde der Treffer wegen Abseits annulliert – eine klare Fehlentscheidung. Wer gedacht hatte, Kuppenheim würde in der zweiten Halbzeit einen Sturmlauf beginnen, sah sich zunächst getäuscht. Ganz im Gegenteil: Nach einem Abwehrfehler der SVK-Abwehr nutze Arian Steiner die Konterchance und schob den Ball an SVK-Torhüter Nicolai Gogol vorbei zur Gästeführung (61.). Jetzt warf Kuppenheim alles nach vorn um die drohende Niederlage abzuwenden. Doch Hofstettens Keeper Daniel Lupfer war auf dem Posten und Michael Kern rettete auf der Torlinie. Hätten die Hofstetter ihre Konterchancen besser genutzt, dann wären sie als Sieger vom Platz gegangen. In dieser Phase gingen sie fahrlässig mit ihren Möglichkeiten um. So kam es wie es kommen musste. In der 80. Minute dann doch noch der Ausgleich. Okan Eren nahm den Ball aus 16 Meter volley – hier gab es nichts zu halten. In den letzten Minuten überstanden die Kinzigtäler die Drangperiode des SVK mit Glück und Geschick und nahmen verdient einen Zähler aus Kuppenheim mit.

 

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.