SV Linx – 1. FC Normannia Günd 2:1

Marc Rubios Doppelpack lässt die Linxer aufatmen

Der SV Linx (weißes Trikot) hatte im Heimspiel gegen den 1. FC Normannia Gmünd vor allem in der ersten Halbzeit alles im Griff. Foto: fis

Mit dem 2:1-Sieg gegen Normannia Gmünd hat der SV Linx drei wichtige Punkte eingefahren. Das Team von Sascha Reiss hat damit Wiedergutmachung für die 0:4-Schlappe zuletzt beim Bahlinger SC betrieben, Rang 14 verteidigt und den Abstand zur Abstiegszone wieder auf acht Punkte vergrößert. Für den Sieg war im wesentlichen Torjäger Marc Rubio verantwortlich. Nach fünf Begegnungen ohne Rubio Treffer ist beim Doppeltorschützen der Knoten geplatzt. Die Linxer spielten eine gute erste Halbzeit, gingen früh in Führung, weil Marc Rubio nach Eckball von Wacim Tine schulbuchmäßig einköpfte.

Danach wurde der Gastgeber aber klassich ausgekontert. Gmünds bester Spieler Simon Knecht konnte nach Rechtsflanke von Felix Bauer mühelos zum 1:1 einköpfen. Die Linxer schüttelten sich kurz, übernahmen aber danach die Spielgestaltung. Wacim Tine bereitete auch den zweiten Rubio-Treffer vor als er nach gekonntem Dribbling von der Grundlinie flankte und erneut Rubio als Abnehmer zum 2:1 fand.

Beinahe hätte es zum Hattrick bei Rubio gereicht aber beim dritten Kopfball war Gästekeeper Ellermann auf dem Posten. Der Gast war vor allem bei Freistößen von Routinier Andreas Mayer gefährlich. Joshua Hülsmann im SVL-Tor war aber damit nicht zu überewinden. Nach der Pause vergaßen die Linxer den Sack zuzumachen.

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.