SV Linx erwartet am Samstag SSV Reutlingen

Nach der Winterpause gleich ein dicker Brocken

Der SV Linx hat am Samstag im Heimspiel mit dem SSV Reutlingen gleich eine harte Nuss zu knacken. Foto: fis

Rheinau-Linx (woge). Sollte es vier Absteiger geben, dann steht dem SV Linx eigentlich eine ruhige Rückrunde bevor. Der Abstand zum Viertletzten, dem 1. FC Normannia Gmünd, beträgt immerhin schon neun Punkte. Doch ein Ruhekissen ist das keinesfalls, denn in dieser Spielklasse ist noch vieles möglich.
Dementsprechend selbstbewusst geht der Linxer Coach die bevorstehenden Aufgaben an. Am Samstag gastiert der SSV Reutlingen im Hans-Weber-Stadion und da gibt es noch was gut zu machen. Im Hinspiel verloren die Rheinauer klar mit 0:3 und können jetzt den Spieß umdrehen. Allerdings stecken die Reutlinger mitten im Meisterschaftsrennen und wollen unbedingt drei Punkte holen. Und hier könnte die Chance des SVL liegen.
„Die Pause hat uns gut getan“, so SVL-Trainer Sascha Reiß. „Vor allem im menthalen Bereich war es wichtig, dass die Spieler den Kopf frei bekommen haben.“ Dem SVL steht ein heftiges Auftaktprogramm ins Haus. Nach dem Reutlinger Spiel geht es nach Bissingen und dann kommt Nöttingen nach Linx. „Gegen diese drei Mannschaften mussten wir richtig Lehrgeld bezahlen“, erinnert sich Reiß an diese Spiele. Null Punkte und 3:12 Tore, so lautete die Bilanz. „Das soll uns nicht mehr passieren.“

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.