SV Linx – FV 08 Villingen

Reiss-Truppe seit sieben Spielen ungeschlagen

SV Linx – FV 08 Villingen 2:2

2016_kw45_linx1_woge

Der SV Linx hatte allen Grund zum Jubeln und holte einen Punkt gegen Villingen. Archivfoto: woge

Rheinau-Linx (he). Im letzten Vorrundenspiel hat der SV Linx dem Tabellenführer völlig verdient einen Punkt abgeknöpft. Die Zuschauer sahen im Hans-Weber-Stadion ein Spiel das aufgrund der schlechten Platzverhältnisse sehr auf Kampf ausgeprägt war. Villingen begann stark. Benedikt Haibt zog von der Strafraumgrenze ab doch  Daniel Künstle im SVL-Tor lenkte den Ball zur Ecke. Linx kam danach besser zurecht, bekam aber einen Strafstoß der keiner war, den Villingens Torjäger Nedzat Plavci mit seinem 19. Saisontreffer (17.) zur Führung verwandelte. Linx startete eine Gegenoffensive und Marc Rubio versenkte aus der Drehung den Ball im linken Torwinkel, ein Teffer Marke Tor des Jahres.
Ein Spielerwechsel von Trainer Sascha Reiss erwies sich als Fehler, denn kaum hatte Rechtsverteidiger Geoffrey Feist die Seite gewechselt, wurde er ausgespielt und Turan Sahin donnerte aus vollem Lauf den Ball zum 1:2 in die linke Torecke (70.). Linx gab nicht auf und als Marc Rubio nach weitem Pass von Rico Schmider mit einem Lupfer Schlussmann Miletic überlisten wollte kam der Keeper gerade noch an den Ball. Ausgleichende Gerechtigkeit für Linx, denn als Alexander Merkel zu Boden ging zeigte Schiedsrichter Satriano erneut auf den Elfmeterpunkt. Diesmal für Linx und so erzielte Rico Schmider acht Minuten vor Ende den letztlich verdienten 2:2 Ausgleich. Die Linxer bleiben somit auch im siebten Spiel in Folge ungeschlagen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.