SV Linx – SGV Freiberg 6:3

Tolle Mannschaftsleistung beim Linxer Schützenfest

Freude pur beim SV Linx: Die Rheinauer machten durch den Heimsieg gegen Freiberg einen ganz großen Schritt zum Klassenerhalt. Foto: fis

Schützenfest in Linx. Die Elf um Trainer Sascha Reiss brannte gegen den Tabellenvierten SGV Freiberg ein Feuerwerk ab. Die Gäste begannen druckvoll und hatten die ersten 19 Minuten voll im Griff. Nach einem Pfostenschuss traf Toptorjäger Marcel Sökler zum verdienten 1:0 für die Gästeelf. Danach lief Linx zur Hochform auf. Und Goalgetter Marco Rubio schaffte einen lupenreinen Hattrick. Zuerst traf der Linxer zum Ausgleich und wenig später traf er per Strafstoß zum 2:1.

Herrlich das 3:1 der Hausherren. Wacim Tine spielte auf der rechten Seite seinen Gegenspieler schwindelig, flankte flach in den Strafraum und Rubio drückte die Kugel über die Linie. Nach einem Foul an Kapitän Rico Schmider traf Wacim Tine ebenfalls per Elfmeter zum 4:1. Da blieb den Gästezuschauern die Spucke weg, wie Linx den Ball laufen ließ. „Wir hatten zur richtigen Zeit die richtige Antwort, es war Spannung auf Platz. Was die Jungs gezeigt haben, war fast schon vom anderen Stern“, freute sich Reiss. Und auch das 5:1 noch vor der Pause war ein Verdienst der überragenden Linxer.

Nach dem Wechsel war Freiberg wieder aktiver und Marcel Sökler verkürzte auf 5:2. Danach traf Linx durch Rubio mit seinem vierten Treffer zum 6:2. Das 6:3 war da nur noch ein Schönheitsfehler.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.