SV Linx – SV Sandhausen II 1:1

Rheinauer bleiben im Tabellenkeller hängen

 Archivfoto: fis

Im Kellerduell gegen Sandhausen kamen die Linxer über ein enttäuschendes 1:1 nicht hinaus. Das Verwerten der Torchancen war mal wieder das große Manko. Der Gast verstand es gut, dem SV Linx die Laune zu verderben. Den besseren Start hatte Linx, aber weder der zuletzt zweifache Torschütze Timo Wehrle, noch Valentin Helfer-Lebert wussten mit klarsten Torchancen etwas anzufangen. Rätselhaft, warum der Schiedsrichter einen Treffer von Timo Schwenk nicht anerkannte.

Beinahe im Gegenzug wurde ein Foul an Geoffrey Feist gegen ihn entscheiden, woraus der Führungstreffer für Sandhausen entstand. Allerdings sah die SVL-Abwehr dabei alt aus. Der Gast wurde nun mutiger, aber Linx hatte den Ausgleich auf dem Fuß. Nach Freistoß von Wacim Tine segelte Valentin Helfer-Leber am Ball vorbei. Wer glaubte, nach der Pause ginge ein Ruck durch die Mannschaft, wurde enttäuscht. „Trotz deutlicher Ansprache wurde einfach so weitergewurstelt“, beklagte Coach Leberer den weiteren Spielverlauf. Einen der wenigen guten Spielzüge köpfte Adrian Vollmer zum Ausgleich ein. Mehr als der Ausgleichstreffer sprang jedoch nicht mehr heraus. Thomas Leberer wurde nach dem Spiel deutlich: „Es war einfach nur schlecht, was wir geboten haben“.

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.