SV Linx verpflichtet Marius Hauser vom SC Durbachtal

Marius Hauser schließt sich dem SV Linx an. Foto: Sven Bilz

Mit Marius Hauser kommt nach Daniel Künstle ein weiterer, in der Ortenau bekannter Fußballer, zum Oberligisten nach Linx. Der 24-jährige Hauser spielte bislang für den SC Durbachtal und war dort maßgeblich für den Aufstieg in die Verbandsliga verantwortlich. Der junge Offensivstürmer agiert sehr schnell und dynamisch über die Außenbahn und sorgt so immer wieder für gefährliche Situationen im gegnerischen Strafraum. „Alle Attribute, die Marius mitbringt, brauchen wir beim SV Linx. Marius ist ein junges Talent aus unserer Region und wir trauen ihm, durch seine Leidenschaft und seinen Drang, immer besser zu werden, einiges zu um sich bei uns durchzusetzen“, so Eric Ehle, sportlicher Leiter SV Linx. „Wir wissen, dass Marius von einigen höherklassigen Vereinen umworben war und sind sehr glücklich, dass sich Marius für den SV Linx klassenunabhängig entschieden hat.

Welche Motivation treibt Dich nach 5 Jahren beim SC Durbachtal an, Dich zur neuen Saison dem SVL anzuschließen?

Hauser: Nach wirklich schönen 5 Jahren beim SC Durbachtal will ich jetzt einfach den nächsten Schritt machen und stelle mich einer neuen sportlichen Herausforderung beim SV Linx. Ich möchte sehen, ob einfach noch mehr aus mir herauszuholen ist.

Beim SCD warst Du durch zahlreiche Tore maßgeblich am Aufstieg in die Verbandsliga beteiligt. Die Oberliga ist nochmal ein anderes Kaliber. Welche Ziele setzt Du Dir hier persönlich?

Mein Ziel ist es hier in Linx nicht nur in der Oberliga Fuß zu fassen, sondern ich möchte mich hier durchsetzen und so viele Einsatzminuten wie möglich bekommen.

Auf was freust Du Dich, neben den sportlichen Zielen, besonders in Linx?

Besonders freue ich mich auf ein neues Umfeld, neue Gesichter und das Familiäre, das den Verein auszeichnet. Natürlich kenne ich einige Linxer Spieler persönlich und freue mich jetzt, mit denen ein Team zu bilden.

Aktuell ruht der Ball – wie hältst Du Dich fit in der fußballfreien Zeit?

Ich habe fast jeden Tag ein Programm, das ich absolviere. Vom SC Durbachtal aus haben wir eine App, mit der wir Übungen machen müssen und nebenbei jogge ich noch regelmäßig.

Wenn Du mit Deinen 24 Jahren zurückdenkst an die bisherige Fußball-Laufbahn – gab es Momente, die Dich besonders geprägt haben?

Ja klar. Die beiden Relegationsspiele mit dem SCD, in Villingen haben wir gewonnen und gefeiert. Aber auch die Niederlage im Relegationsheimspiel gegen Weil werde ich niemals vergessen … und zum Schluss natürlich die Meisterschaft und den Aufstieg in die Verbandsliga – das war mein Highlight.

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.