SV Mühlenbach – SpVgg Schiltach 4:2

SpVgg Schiltach unterliegt im Topspiel in Mühlenbach

Unkonzentriertheit und mangelnde Chancenverwertung waren ausschlaggebend für die Niederlage der SpVgg Schiltach beim Tabellenführer in Mühlenbach. Bereits in der 3. Minute wurde man kalt erwischt und musste das 0:1 durch Michael Vollmer hinnehmen. Doch bereits kurz nach dem  Anstoß traf Flavius Oprea aus 18 Metern nur die Latte der Gastgeber.
Das gleiche Szenario in der 13. Minute: Jürgen Neumaier schließt einen Konter der Mühlenbacher überlegt zum 2:0 ab und im Gegenzug scheitert erneut Oprea am Pfosten der Einheimischen. Ein weiterer Schuss an die Querlatte brachte ebenfalls keinen Erfolg für die „Rot-Weißen“ aus Schiltach. Nach der Pause wurden die Schiltacher in der 47. Minute kalt erwischt. Nach einem Fehlpass in der gegnerischen Hälfte schalteten die Mühlenbacher sofort um und nach einem scharfen Flankenball vollendete Heiko Maier zum 3:0, effektiver geht kaum!

Wer nun aber dachte die Schiltacher würden sich nun aufgeben, hatte sich getäuscht. Nach einem berechtigten Foulelfmeter, den Torhüter Spiel gegen Thomas Eisenmann glänzend hielt, blies Schiltach nun zur Aufholjagd.
Der 3:1 Anschlusstreffer in der 71. Minute durch Oprea leitete eine heiße Endphase ein. Als Daniel Schmider in der 81. Minute das 3:2 gelang, begannen die Gastgeber doch merklich zu wackeln.
Angriff auf Angriff rollte nun aufs Mühlenbacher Tor doch aussichtsreichste Möglichkeiten durch Oprea und Schmider wurden vom glänzend reagierenden Mühlenbacher Torhüter Matthias Vollmer vereitelt. In der 93. Minute gab es nochmal eine Ecke für Schiltach, die jedoch abgewehrt wurde. Schiltachs mitstürmender Torhüter Spiegl musste nach dem folgenden Abschlag seines Mühlenbacher Gegenüber übers ganze Spielfeld zurück spurten und köpfte das Leder im anschließenden Kopfballduell unglücklich nach hinten in den eigenen Sechzehnmeterraum. Der eingewechselte Jochen Messmer nahm das Geschenk an und erzielte den 4:2 Siegtreffer für den SVM.
Danach war Schluss, wobei der Sieg der Mühlenbacher in Ordnung geht, da sie ihre Torchancen konsequent und besser nutzten und die Schiltacher einfach zu viele Möglichkeiten vergaben.

Trainer Kai de Fazio zur Begegnung „Für die Zuschauer absolut toll, für einen Trainer wahnsinnig – so kann man das Spiel beschreiben !! Wir haben das Spiel in der ersten Halbzeit verloren, und uns aber beeindruckend ins Spiel zurück gekämpft. Die Niederlage ist ärgerlich – aber für uns kein “ Beinbruch“.

 

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.