SV Niederschopfheim – SV Freistett

SVN benötigt 3 Punkte zum Jahresende

SV Niederschopfheim – SV Freistett

 

(wef) Zwei Unentschieden in Folge lassen den SV Niederschopfheim tabellarisch auf der Stelle treten, machten aber Hoffnung für den Rest der Runde. Eine Punkteteilung beim Tabellenführer nach einem Plus an Chancen ist für eine Mannschaft aus dem Tabellenkeller aller Ehren wert. Wenn man nun mit einem Sieg zu Hause gegen Freistett das Jahr beenden könnte, wäre das sogar noch ein wenig mehr. Es wäre die Gewissheit, dass man die Leistungsstärke hat, es wäre die Bestätigung auf dem richtigen Weg zu sein, und es wäre Motivation für die Vorbereitung nach der verdienten Winterpause. Den Trainern wurde von allen Seiten das Vertrauen ausgesprochen, die Mannschaft hält zusammen und ist intakt – die Vorzeichen stehen also gut. Der dünne Kader der letzten Wochen hat sich gut gehalten und als zäh und leistungsstark erwiesen.
Was fehlt sind Tore; zu viele Chancen wurden vergeben, um erfolgreich zu sein. Sollte das am Sonntag anders sein wird man gegen Freistett gewinnen, sollte sich die Chancenverwertung der letzten Wochen auch beim letzten Heimspiel zeigen, wird man keine drei Punkte holen. So einfach ist das, aber so schwer ist das auch zu ändern. Jeder Stürmer hat schon gezeigt, dass er treffen kann; jeder Stürmer hat aber auch schon erlebt, wie die Last des Treffen müssens, die Beine lähmt und das Visier verstellt. So gibt es nur einen Weg: die Unbekümmertheit wiederfinden, die Lockerheit behalten und auf die eigene Stärke zu vertrauen. Die Kunst besteht darin es immer wieder zu versuchen: Das wird der Aufsteiger aus Freistett verhindern wollen. Der SVF steht trotz der Heimniederlage gegen Elchesheim mit einem dicken Punktepolster versehen im Mittelfeld der Tabelle und kann befreit aufspielen.

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.