SV Oberachern – SV Spielberg

SVO verschafft sich wieder etwas Luft

OBERLIGA: SV Oberachern – SV Spielberg 2:1

Der SV Oberachern hatte gestern Nachmittag nicht nur die Lufthoheit, am Ende gewann die Leberer-Elf auch mit 2:1. Foto: Iris Rothe

400 Zuschauer sahen auf dem Kunstrasenplatz eine hart umkämpfte Partie, die der gastgebende SVO aufgrund der größeren Anzahl an Torchancen am Ende verdient für sich entscheiden konnte. Es war der erste Sieg der Achertäler in der Rückrunde, die damit nach Punkten mit den Nordbadenern gleich zogen. Spielberg besaß in Durchgang eins zwar mehr Spielanteile und hatte auch einige gute Möglichkeiten, dennoch führten die Gastgeber nach 45 Minuten mit 2:0. Ein Kopfball von Manuel Hasel (11.) strich nur knapp am SVO-Pfosten vorbei und eine Hereingabe von Florian Kappler verpasste Riccardo di Piazza nur um Zentimeter (13.). Dann war es auf der anderen Seite Felix Armbruster, der nach einer Viertelstunde zum 1:0 erfolgreich war, nachdem zuvor Timo Schwenk per Kopf nur die Torumrandung traf. In Minute 29 konnte auch Goalgetter Fabian Hermann seine lange Torflaute beenden. Nach einem weiten Ball von Anthony  Decherf behielt er die Übersicht und vollendete überlegt zum viel umjubelten 2:0.
Die Gäste hielten dagegen und besaßen gleich zweimal durch Zimmermann die Chance zum Anschlusstreffer, der sieben Minuten nach dem Wechsel durch Stefan Müller auch fiel. Die Gastgeber steckten das aber gut weg und übernahmen in der Folgezeit die Initiative. Hermann traf nach 56 Minuten nur die Latte und Gabriel Gallus scheiterte am glänzend reagierenden Spielberger Keeper Yannik Dressler (77.). Am Ende ein ganz wichtiger Sieg des SVO.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.