SV Oberharmersbach – FSV Seelbach 1:1 (0:1)

SVO mit Punkt gegen Seelbach zufrieden

Mit einem leistungsgerechten Unentschieden endete das Spiel des Tabellenführers gegen den FSV Seelbach. Während die Gäste im ersten Durchgang das Spiel bestimmten und verdient in Führung gingen, steigerte sich der SVO nach der Pause und konnte dadurch verdient wenigstens einen Zähler verbuchen. Seelbach, das alle Spiele nach der Winterpause gewonnen hat, ging mit entsprechend breiter Brust in die Begegnung und dominierte das Geschehen in den ersten 45 Minuten. Die Platzherren waren mehr mit Abwehrarbeit beschäftigt und konnten nach vorne kaum Akzente setzen. Die  SVO-Defensivabteilung hielt dem Druck eine gute halbe Stunde lang stand, hatte aber Glück, dass Fabian Kloos, der kaum zu bremsen war, in der 28.Minute aus zehn Metern den Ball deutlich über das Tor setzte. Besser machte es in der 30.Minute Patrick Gür, dessen trockener Schuss aus rund 20 Metern unhaltbar neben dem Pfosten zur verdienten Führung einschlug. Nach dem Seitenwechsel agierten die Gastgeber deutlich aggressiver in den Zweikämpfen. Manuel Jilg setzte sich in der 47.Minute rechts durch, doch fand sein Pass keinen Abnehmer. Georg Boser probierte es in der 55-Minute aus der Distanz, doch konnte er damit FSV-Keeper Stefan Kopf nicht überwinden. Die Einwechslung von Roman Boser und Marco Schößler nach einer Stunde Spielzeit belebte das Offensivspiel des Tabellenführers deutlich und wurde mit dem Ausgleich belohnt. In der 75.Minute zirkelte Roman Boser einen Freistoß über die Mauer unhaltbar ins Netz. Der SVO wollte nun noch mehr. Matthias Lehmann verfehlte in der 77.Minute mit einem Flachschuss das Gehäuse nur knapp und Marco Schößler hatte in der 83.Minute Pech, dass ihm nach einem Konter in aussichtsreicher Position der Ball versprang. Da aber auch Seelbach sich nicht mit der Punkteteilung zufrieden gab, wurden die Schlussminuten noch einmal spannend. Doch Simon Kornmayer bewies in der 85. Minute seine Klasse und sicherte seiner Mannschaft das Unentschieden. Zunächst parierte er gegen Fabian Kloos und nach der anschließenden Ecke lenkte er den Kopfball von Ralph Linster mit den Fingerspitzen über die Querlatte.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.