SV Oberweier – SpVgg Schiltach 3:3

Spielvereigung Schiltach verschenkt Sieg

Die Schiltacher waren noch nicht wirklich auf dem Platz, da musste Benjamin Hug im Tor der Gäste hinter sich fassen. Zunächst konnte er einen satten Schuss über die Latte parieren. Den anschließenden Eckball werte er ab, bevor der Nachschuss von Michael Kunz abgefälscht im Netz zappelte. Es dauerte allerdings bis zur 20. Minute, als Mathias Stehle nach einer Ecke den Ball zum Ausgleich ins gegnerische Tor köpfte und seine Mannen ins Spiel zurück brachte. Die Flößerstädter danach wacher. Knapp eine halbe Stunde war gespielt, als Alessandro Curcio 25 Meter vor seinem Kasten Flavius Oprea von den Beinen holte. Mit einer gelben Karte war er hier gut bedient, denn die nacheilenden Verteidiger hätten den durchgebrochenen Goalgetter der SVS wohl nicht stoppen können.
Besser im Spiel und mit mehr Spielanteilen und Ballbesitz, blieb man am Ende der ersten Halbzeit allerdings ohne Durchschlagkraft im Spiel nach vorne.  Zehn Minuten nach dem Seitenwechsel hatte Mathias Stehle den richtigen Riecher mit einem langen Ball auf Oprea, der den Ball über außen im langen Eck zur Führung unterbrachte. Trotz Ballbesitz ließ man die Hausherren erneut durch einen Treffer nach Standard ins Spiel kommen. Fünf Minuten nach dem Führungstreffer glich Kewin Cromer erneut aus. Über weite Phasen plätscherte das Spiel dahin. Die schönste Spielaktion in der 74. Minute. Von hinten heraus kombinierten die Kinzigtäler den Ball durch die Reihen und Flavius Oprea verwandelte vor dem Torwart eiskalt zur verdienten 2:3 Führung. Schiltach machte das Spiel, aber am Ende auch einen entscheidenden Fehler. Unbedrängt spielte Hug den Ball in die Beine von Gegenspieler Kunz, der das Geschenk dankend und souverän annahm. Aus schiltacher Sicht ein verschenkter Sieg, der aufgrund der Spielanteile verdient gewesen wäre.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.