SV Sinzheim – SC Hofstetten 4:1

Hofstetten kommt unter die Räder

Im Spitzenspiel der Fußball-Landesliga besiegte der SV Sinzheim den Tabellenführer aus Hofstetten mit 4:1. Durch die Niederlage beim SVS musste der Sportclub Platz eins in der Liga wieder an den TuS Durbach abgeben.

Die Hofstetter Defensive – hier mit Timo Singler gegen den zweifachen Torschützen Marco Hüttlin – hatte alle Hände voll zu tun und oft das Nachsehen.

Die Elf von Martin Leukel hatte beim Tabellenvierten einen rabenschwarzen Tag. Nichts lief zusammen, die Gastgeber konnten schalten und walten wie sie wollten und waren die bessere Mannschaft. Schon nach zwei Minuten hätte es 1:0 stehen können. Marco Hüttlin kam nach einem Eckball frei zum Schuss und schaufelte das Leder überrascht aus sechs Metern Entfernung über das Tor. Nach dieser Schrecksekunde waren die Gäste bemüht Ordnung ins Spiel zu bekommen, was in den ersten 20 Minuten auch gelang. Doch in der 25. Minute dann die Führung der Gastgeber, Marco Hüttlin hatte aus kurzer Distanz keine Mühe. Nur zwei Minuten später hätte es 2:0 stehen können. Patrick Holl flankte von rechts nach innen und bediente Marco Hüttlin. Hofstettens Keeper Daniel Lupfer rettete eins gegen eins und hielt seinen SC im Spiel. Auf der anderen Seite lenkte SVS-Keeper Andreas Hommes einen Kopfball von Nico Obert über die Latte. Als Patrick Holl in der 29. Minute alleine auf das Hofstetter Tor zog, schien das 2:0 fällig. Doch wieder war es Lupfer, der mit einem Reflex diese Möglichkeit entschärfte. Kurz darauf hatte Tillmann Schäfer die Chance für seinen SVS zu erhöhen, doch setzte er das Leder neben den Pfosten. Das Spiel hätte zur Halbzeit schon entschieden sein können, zumal Lupfer auch noch in der 43. Minute einen Kopfball von Marco Hüttlin aus kurzer Distanz hielt. Mit dem knappen 1:0 ging es in die Pause. Kurz nach Wiederbeginn dann die Vorentscheidung. Zuerst traf Gregor Wachter in der 51. Minute zum 2:0 und drei Minuten später erhöhte Marc Meier mit einem abgefälschten Schuss sogar auf 3:0. Der Sportclub war geschlagen und eigentlich nur noch auf Schadenbegrenzung aus. In der 70. Minute zeigte der Unparteiische Robert Drews auf den Punkt, Jannik Schwörer war gefoult worden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Manuel Buchholz sicher zum 3:1. Sinzheim zeigte sich davon überhaupt nicht beeindruckt und machte weiter das Spiel. Fast wäre Marco Hüttlin in der 81. Minute das 4:1 gelungen, doch wieder war Daniel Lupfer im Hofstetter Tor der Retter. Gegen den Distanzschuss in der 89. Minute war er dann aber machtlos, Marco Hüttlin konnte seinen zweiten Treffer zum 4:1 Endstand bejubeln.

 

SV Sinzheim:

Hommes, Egelhof (46. Leppert), Wöber, Meier (76. Metzinger), Kolodzick (78. Hillert), Hüttlin, Dreher, Kanavos, Holl, Wachter (84. Merkel), Schäfer

SC Hofstetten:

Lupfer, Singler (62. Schätzle), Bauer, Neumaier, Kinast, Krämer, Schilli, Schwörer, Weinzierle (32. Schmider), Obert (46. Hertlein)

Tore: 1:0 Hüttlin (25.), 2:0 Wachter (51.), 3:0 Meier (54.), 3:1 Buchholz (FE 71.), 4:1 Hüttlin (89.)

Zuschauer: 150

Schiedsrichter: Robert Drews, Freiburg

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.