SV Stadelhofen – Kehler FV

Valon Salihu schockt KFV schon nach 35 Sekunden

SV Stadelhofen – Kehler FV 4:1

Mit dem 4:1-Erfolg gegen den Kehler FV hat der SVS am vorletzten Spieltag der Verbandsliga Südbaden die letzten Zweifel wegen des Klassenerhaltes weg geschoben. Mann des Abends war am Freitag Torjäger Valon Salihu mit zwei Treffern in den ersten neun Minuten. Nach Anspiel des KFV eroberte Stadelhofen den Ball, Salihu setzte sich auf halbrechter Seite im Zweikampf gegen Lukas Raabe durch und hämmerte das Leder aus 20 Metern aufs Tor. KFV-Torwart Florian Streif stand mittig am Fünfmeterraum und machte sich beim 1:0-Führungstreffer nach 35 Sekunden umsonst lang. Nach einem Freistoß von Michael Schindler leitete Moritz Dörflinger am langen Pfosten den Ball mit dem Kopf zurück auf Valon Salihu, der zum 2:0 einköpfte (9.). Kehl fand nach 20 Minuten zu seinem Spiel und der A-Jugendliche Arber Paqarizi traf nach Flanke von Tarik Aras mit seiner jugendlichen Unbekümmertheit zum 2:1 (24.). Doch die Kehler Defensive hatte einen schwarzen Tag erwischt. Wieder war es Lukas Raabe, der im Strafraum Volker Springmann nicht vehement störte. Springmann überwand Streif mit einem Schuss ins kurze Eck zum 3:1 (33.). Stadelhofen verlagerte sich aufs Kontern. Doch trotz Feldüberlegenheit gelang es dem im Abschluss zu harmlosen KFV nicht, die sichere SVS-Defensive zu überwinden. Vor dem 4:1 (71.) setzte sich David Knosp gegen Anis Bouziane durch. Kehl wurde danach ein Elfmeter verwehrt. Kevin Sax passte kurz auf Benjamin Göhringer, der im Strafraum zu Fall kam. Statt Elfmeter erhielt Göhringer unter dem Gelächter der Zuschauer gelb wegen einer angeblichen Schwalbe.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.