SV Stadelhofen – SV Endingen

Überzeugende Mannschaftsleistung führt zum Sieg

VERBANDSLIGA: SV Stadelhofen – SV Endingen 3:0

Fussball-Verbandsliga: Starker Auftritt des SVS beim 3:0 gegen Endingen

Obk.-Stadelhofen (jk): Erstmals in dieser Saison gelangen Aufsteiger SV Stadelhofen in der Verbandsliga zwei Siege in Folge. Das 3:0 am Samstag vor 220 Zuschauern im Mührigwald-Sportpark hatte sich das Bistricky-Team mit einer hervorragenden Gesamtleistung absolut verdient und zog damit an Gegner Endingen aufgrund der besseren Tordifferenz in der Tabelle vorbei.

Der SV Endingen hatte sich eigentlich vor der Saison ganz andere Ziele gesteckt, man wollte sich unter den ersten fünf Mannschaften einreihen. Doch nach dem 15. Spieltag sind die Kaiserstühler davon weit entfernt. Warum, das zeigte sich in der Verbandsligabegegnung beim SVS über die gesamte Spielzeit hinweg sehr deutlich. Gehandicapt durch Verletzungen wichtiger Stammkräfte wirkten die Gäste spätestens in Strafraumnähe zu zögerlich und verunsichert. Das lag aber auch an einem glänzend aufgelegten SV Stadelhofen, der über 90 Minuten einen tollen Angriffsfussball zelebrierte und in der Defensive kaum etwas zuließ. Aber auch die Renchtäler kämpfen derzeit mit Verletzungsproblemen: Springmann, Filareti, Kist und Kirn standen nicht zur Verfügung.

Der ansonsten gefürchtete Mittelstürmer des SV Endingen, Santiago Fischer, hatte seine beste Szene gleich zu Beginn der Partie in der 4. Minute, als ihm SVS-Keeper Marcel Lang gerade noch den Ball vom Fuß wegschnappte. Fischer fiel im Anschluss im Strafraum über Lang, doch Schiedsrichter Thomas Renner aus Meßkirch entschied zu Recht für den Torwart und nicht auf Foulelfmeter. Den ersten Warnschuss gaben die Renchtäler in der 5. Minute ab. Valon Salihu verpasste nach Vorarbeit von Max Wörner mit seinem Drehschuss ganz knapp das Gehäuse der Endinger. In der Folgezeit neutralisierten sich zunächst beide Teams, in den Strafräumen herrschte Funkstille. Doch man merkte dem Gastgeber die Wichtigkeit dieser Partie an, mit Tempo aus der eigenen Defensive übernahmen die Renchtäler zusehends die Spielkontrolle, die Bälle erreichten passgenau die erfolgversprechenden Schnittstellen. Eine Standardsituation brachte in der 24. Minute die verdiente Führung. Einen präzise von der linken Seite geschlagenen Eckball von Michael Schindler verwertete der aufgerückte Abwehrspieler Patrick Carus-Lacolade mit dem Kopf zum 1:0.

Die Gäste hatten 5 Minuten später eine ihrer wenigen Chancen als Colin Kanwischer aus halbrechter Position im Strafraum Torwart Lang prüfte, dieser jedoch den möglichen Ausgleich verhinderte. Dem unermüdlich kämpfenden Salihu im Sturmzentrum des SVS wäre beinahe nach einem Konter das 2:0 geglückt, doch sein Geschoss aus 20 Metern knallte an die Torlatte, Gästetorwart Rafael Rammo hätte in dieser Situation nicht mehr eingreifen können.

Eine vorzeitige Entscheidung zugunsten der Renchtäler passierte dann mit dem ersten Angriff nach der Pause. Es waren gerade mal 10 Sekunden der zweiten Halbzeit gespielt, als Lacolade den Ball zu Salihu beförderte, und dieser mit viel Übersicht Kapitän Frammelsberger in die Gasse mit einem Pass bediente. Gerade noch vor dem herauseilenden Gästekeeper spitzelte Frammelsberger den Ball an ihm vorbei zur 2:0 Führung. Ein Genickschlag für den SV Endingen, denn jetzt hatte Stadelhofen den kompletten Zugriff auf die Partie. Die Gäste mussten offensiver agieren, stellten auf Dreier-Kette um, doch zwingende Chancen entstanden dadurch nicht. Stadelhofen stand kompakt, verteidigte mit viel Übersicht und behielt die Ruhe. Weiterhin spielten die Renchtäler einen konzentrierten Fußball, bekamen natürlich jetzt die nötigen Räume und entschieden die Begegnung in der 68. Minute. Salihu krönte seine tolle Leistung, als er nach einem Konter Torwart Rammo umspielte und aus spitzem Winkel die nötige Ruhe behielt. Die Kaiserstühler waren endgültig geschlagen, besaßen in der zweiten Hälfte nicht eine Torchance, was auch sicherlich der starken Abwehrarbeit der SVS-Defensive geschuldet war. Fast wäre dem eingewechselten Michel Arnould noch das 4:0 geglückt, doch nach der Kombination über Frammelsberger und Glaser fehlte ihm eine Fußspitze zum möglichen Erfolg. Gästecoach Axel Siefert haderte in der Pressekonferenz im Anschluss mit den vielen Verletzten in seinem Team, die man in dieser Situation nicht kompensieren könne. Seinem Team wäre dadurch die Verunsicherung heute deutlich anzumerken gewesen. SVS-Trainer Daniel Bistricky war erleichtert und lobte seine Truppe ob der homogenen und geschlossenen Mannschaftsleistung. Der Sieg für den Gastgeber war immens wichtig auch im Hinblick auf die bevorstehenden schweren Spiele gegen den Freiburger FC und im Anschluss gegen den FC Denzlingen.

SV Endingen : Rammo – Gleichauf – Sommer – Schwarz – Kanwischer – Fischer – Kerek – Strack (71. Büchner ) – Bauer ( 77. Einecker ) – Beck – Pies

SV Stadelhofen: Lang – Carus-Lacolade – Frammelsberger – Wörner (63. Glaser) – Knosp – Savane – Schindler – Ringwald – Kopf (84. Wendling ) -Schwab (78. Lamm) – Salihu (71. Arnould)

Tore : 1:0 ( 24. Carus-Lacolade ) 2:0 ( 46. Frammelsberger ) 3:0 ( 68. Salihu )

Schiedsrichter : Thomas Renner ( Meßkirch )

Zuschauer: 220

 

Joachim Kirn Pressesprecher SV Stadelhofen

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.